Back to Top
3 minutes reading time (529 words)

2020 – Geburtsjahr einer neuen Weltreligion

Pferde 2

Die uns bekannten Weltreligionen haben im Jahr 2020 kapituliert. Der neue unsichtbare Gott ist ein Virus. Und er steht dem strafenden Gott des Alten Testaments um nichts nach. Auf Geheiß moderner Propheten im Gewand von Virologen und auf Anweisung von modernen Priestern im Gewand von Wirtschaftsführern und Politikern werden weltweit innerhalb weniger Monate Grundrechte vernichtet, für die Menschen jahrhundertelang gekämpft haben.

Nach fast 2000 Jahren ist das Christentum am Ende. Weltweit lassen sich im Jahr 2020 Millionen Christen zu Ostern, dem wichtigsten Fest der Christenheit, in ihren Wohnungen einsperren - ohne dagegen aufzubegehren. Ähnliches passiert mit Millionen Muslimen, die sich ohne einen Aufstand anzuzetteln im Monat Ramadan daran hindern lassen, ihre ihnen bisher zugesicherte Religionsfreiheit auszuüben. Während katholische Priester in vergangenen Jahrhunderten bei Seuchen und Kriegen zu den Sterbenden kamen, um ihnen die Letzte Ölung zu geben, werden die Gläubigen 2020 alleine gelassen und dann verbrannt. Das ist das Ende der uns bekannten Weltreligionen.

Die neue Weltreligion wurde im ersten Halbjahr 2020 zur Staatsreligion erhoben. Wie alle Religionen beruht sie nicht auf Vernunft, sondern auf Glauben. Grundlage von Religion ist die Angst vor Bestrafung.
Aus Angst vor Bestrafung durch den Virus sehen wir um uns herum Menschen, die Mund und Nase hinter einem Lappen verbergen. Der eigene Körper und der des anderen ist wie im Alten Testament schmutzig und wird zum Feind. Da man Feinden nicht zu nahe kommen sollte, wird ein „social distancing“ eingeführt. Wer sich nicht an diese Regeln hält, wird von Tempelwächtern in Gestalt von Polizei und privaten Ordnungsdiensten zur Rechenschaft gezogen. Wer wirtschaftlich überleben möchte, muss sich den religiösen Regeln unterwerfen und selber zum Handlanger der Organe der neuen Religion werden.

— Zur Durchsetzung des neuen religiösen Regelwerks wurde Vernunft und wissenschaftliches Denken abgeschafft oder in den Dienst derer gestellt, die ein Interesse daran haben, den noch vorhandenen Rest von Selbstbestimmung des Menschen zu vernichten.

— Wer sich den Maßnahmen verweigert verliert seine Grundrechte oder wird mit dem Verlust selbiger bedroht.

— Wissenschaftliche Erhebungen werden nur publiziert, wenn sie den Interessen der Religionsführer entsprechen.

— Für den Fall, dass das von den neuen religiösen Institutionen veröffentliche Zahlenmaterial nicht mit den Zielvorgaben übereinstimt wird es so lange korrigiert, bis es den Vorgaben entspricht.  

— Selbst unter den Propheten (Virologen) werden Andersdenkende des Hochverrats bezichtigt und ihre Publikationen unterliegen der Zensur.

— Grundregeln einer interdisziplinären wissenschaftlichen Entscheidungsfindung beim Erlass von neuen Regelungen mit weitreichender gesellschaftlicher Bedeutung werden ignoriert. Wer kein Virologe ist hat zu schweigen und wer als Virologe die falsche Meinung vertritt ebenso.

— Wie schon bei den Völkern im Alten Testament wird der Versuch unternommen, die Existenz des neuen Gottes mit untauglichen Mitteln beweisbar zu machen. Ein PCR-Test ist weder dafür geeignet, den Virus nachzuweisen noch ob eine Person bei positivem Testergebnis infektiös ist.

Wir sollten uns langsam darüber klar werden, dass wir es mit einer neuen Religion mit fundamentalistischem Charakter zu tun haben. Solche Religionen haben in der Geschichte oftmals dazu gedient, Machtinteressen durchzusetzen. Zu diesem Zweck werden die Gläubigen in ein Regelwerk eingebunden und einer Kontrolle unterzogen. Das ist auch bei der neuen Corona-Weltreligion nicht anders. Allerdings wurde die neue Weltreligion gegenüber den historischen Vorbildern bezüglich ihrer Mechanismen in einem bisher unbekannten Ausmaß perfektioniert.

Schloß Blumenthal
Corona – wo bleibt der Dialog?
 

Kommentare 12

Gäste - Christian am Sonntag, 19. Juli 2020 15:55

Lieber Mathias!

Du rufst zum Dialog auf - mal sehen, ob Du ihn selber führst. Zur Einleitung: Ich Deine Ablehnung der Religion, und ich teile die Aversion gegen das eingeengte und reglementierte Corona-Leben. Daß es kaum Musik gibt und Tanzen praktisch abgeschafft wurde ist sehr verstörend. Ich kann das an mir selbst sehr gut beobachten.

Aber Deine Analyse kommt trotz gewisser Parllelen nicht hin. Du machst es Dir auch etwas einfach: Ein paar Ähnlichkeiten, und schwupps ist die Äquivalenzanalyse fertig.

- Gläubigen 2020 alleine gelassen und dann verbrannt - Also jetzt krieg Dich bitte mal ein. Du meinst wahrscheinlich die Leichen, nicht die "Gläubigen", und die werden genauso im wie auch sonst bestattet, manche eben als Asche, andere nicht.

- Das ist das Ende der uns bekannten Weltreligionen - schön wär's. Die sind schon etwas widerstandsfähiger.

- Grundlage von Religion ist die Angst vor Bestrafung - Das ist ein minimaler Teil, und auch der ist eher diffus. Die Angst ist vorher da, aber nicht vor Bestrafung, sondern vor dem Ungewissen. Grundlage von Religion ist die Zugehörigkeit zu einer formal definierten Vereinigung. Je kruder, desto besser, damit man sich abgrenzt und unüberwindbare Mauern zur übrigen Gesellschaft aufbauen kann, damit die "Gläubigen" so ohne weiteres nicht mehr abfallen.

- Aus Angst vor Bestrafung durch den Virus - das Virus. Sächlich. Wie Minus oder Plus.

- Mund und Nase hinter einem Lappen verbergen - Die Verhüllung erzeugt große Ängste bei den Leuten, und anscheinend auch bei Dir. Haben wir schon bei der Verschleierungsdebatte und Vermummungsdebatte. Ist ein angeborener Instinkt. Die Angst kommt durch die Abwesenheit der non-verbalen Kommunikation zustande.

- Der eigene Körper und der des anderen ist wie im Alten Testament schmutzig und wird zum Feind - Das hatten wir zu Pest-, Cholera-, Typhus- und Lepra-Zeiten viel schlimmer. Das Alte Testament hat damit eher sparsam. Kennst Du es überhaupt?

— Zur Durchsetzung des neuen religiösen Regelwerks wurde Vernunft und wissenschaftliches Denken abgeschafft - Das tust im Moment aber Du, Mathias. Du bist derjenige, der wissenschaftlich begründete Regeln zur Unterbrechung der Infektionsdynamik religiös verbrämt.

— Wer sich den Maßnahmen verweigert verliert seine Grundrechte oder wird mit dem Verlust selbiger bedroht - Jetzt mal nicht übertreiben. Ich nehme mal an, Du kennst keine Gesellschaften, in denen Grundrechte nicht garantiert sind. Im Iran sind gerade drei Männer zum Tod verurteilt, weil sie protestiert haben. Laß uns mal sachlich bleiben.

— Wissenschaftliche Erhebungen werden nur publiziert, wenn sie den Interessen der Religionsführer entsprechen - Hm. Du bist kein Wissenschaftler. Ich schon. Es wird alles publiziert. Im Gegenteil. Im Moment gibt es eine regelrechte Monokultur. Allerdings werden in der Wissenschaft keine Polemiken publiziert, wie die Deine. Sondern es werden Experimente publiziert.

— Für den Fall, dass das von den neuen religiösen Institutionen veröffentliche Zahlenmaterial nicht mit den Zielvorgaben übereinstimt wird es so lange korrigiert, bis es den Vorgaben entspricht - Du scheinst etwas Deutschland-zentiert zu sein. Die Pandemie ist global. Oder behauptest Du, daß die "Institutionen" zentral gesteuert sind? Wenn Du das denkst, brauchen wir nicht weiter zu machen. Verschwörungstheorien sind noch nie "wiederlegt" worden, das geht nämlich nicht. Die laufen sich einfach von selber tot.

— Selbst unter den Propheten (Virologen) werden Andersdenkende des Hochverrats bezichtigt und ihre Publikationen unterliegen der Zensur - einfach nur Stuß, Mathias. Sei nicht böse, aber Du weißt einfach nicht Bescheid. Bei medarchiv.org kann man sogar ohne Peer Review publizieren. Das passiert auch. Es gibt schon Zehntausende von Artikeln. NIcht alle der gleichen Qualität, aber mit Sicherheit nicht homogen oder zensiert.

— Grundregeln einer interdisziplinären wissenschaftlichen Entscheidungsfindung beim Erlass von neuen Regelungen mit weitreichender gesellschaftlicher Bedeutung werden ignoriert - wie kommst Du darauf? Die Wisschenschaft ist eindeutig: Bei Fehlen von Therapie oder Prävention (Impfung) funktioniert bei Infektionskrankheiten nur die Isolation. Die Frage ist wieviel davon. Das ist aber nicht ganz einfach. Wir befinden uns in einem globalen Experiment, welche Maßnahmen wie gut funktionieren. Also noch einmal: Ein wenig über den deutschen Tellerrand schauen. Es gibt alles von dramatischen Total-Lockdown (China) bis zu weitgehendem Selbstlauf (Brasilien).

- Wer kein Virologe ist hat zu schweigen und wer als Virologe die falsche Meinung vertritt ebenso - Du schweigst doch gar nicht. Was soll das also? Ich bin auch kein Virologe. Schweige auch nicht. Wo genau ist das Problem?

— Wie schon bei den Völkern im Alten Testament wird der Versuch unternommen, die Existenz des neuen Gottes mit untauglichen Mitteln beweisbar zu machen - Na aber jetzt wirklich mal zum Kathechismus-Unterricht, Mathias. Der Glaube besteht dorch gerade darin, daß er nicht bewiesen werden muß. Hast Du doch selber oben erklärt.

- Ein PCR-Test ist weder dafür geeignet, den Virus nachzuweisen noch ob eine Person bei positivem Testergebnis infektiös ist - Wie alle Tests sind das Produkte, und die funkionieren nicht alle gleich. Das wäre so, als wenn Du bei einem schlechten TÜV-Ergebnis *eines* Produkts darauf schließt, das alle Produkte auch genauso schlecht sein müssen. Es gibt gute und schlechte Tests. Das wird sich jetzt alles einrenken und die schlechten vom Markt verschwinden. Dauert ein wenig. Und wenn ein guter PCR-Test Virus-RNA nachweist, dann ist Virus im Blut. Ganz einfach. Wie ansteckend der Mensch genau ist, und wovon es abhängt, wissen wir noch nicht. Aber eines ist klar_ Wenn kein Virus im Blut ist, ist man *nicht* ansteckend.

Ok? Also laß mal hören. Wenn nicht, dann werde ich davon ausgehen, daß Dir selber an der Debatte eher nicht gelegen ist, womit Du Dich dann selber als Quasi-Religion diskreditiert hättest.

Viele liebe Grüße
Christian

Lieber Mathias! Du rufst zum Dialog auf - mal sehen, ob Du ihn selber führst. Zur Einleitung: Ich Deine Ablehnung der Religion, und ich teile die Aversion gegen das eingeengte und reglementierte Corona-Leben. Daß es kaum Musik gibt und Tanzen praktisch abgeschafft wurde ist sehr verstörend. Ich kann das an mir selbst sehr gut beobachten. Aber Deine Analyse kommt trotz gewisser Parllelen nicht hin. Du machst es Dir auch etwas einfach: Ein paar Ähnlichkeiten, und schwupps ist die Äquivalenzanalyse fertig. - Gläubigen 2020 alleine gelassen und dann verbrannt - Also jetzt krieg Dich bitte mal ein. Du meinst wahrscheinlich die Leichen, nicht die "Gläubigen", und die werden genauso im wie auch sonst bestattet, manche eben als Asche, andere nicht. - Das ist das Ende der uns bekannten Weltreligionen - schön wär's. Die sind schon etwas widerstandsfähiger. - Grundlage von Religion ist die Angst vor Bestrafung - Das ist ein minimaler Teil, und auch der ist eher diffus. Die Angst ist vorher da, aber nicht vor Bestrafung, sondern vor dem Ungewissen. Grundlage von Religion ist die Zugehörigkeit zu einer formal definierten Vereinigung. Je kruder, desto besser, damit man sich abgrenzt und unüberwindbare Mauern zur übrigen Gesellschaft aufbauen kann, damit die "Gläubigen" so ohne weiteres nicht mehr abfallen. - Aus Angst vor Bestrafung durch den Virus - das Virus. Sächlich. Wie Minus oder Plus. - Mund und Nase hinter einem Lappen verbergen - Die Verhüllung erzeugt große Ängste bei den Leuten, und anscheinend auch bei Dir. Haben wir schon bei der Verschleierungsdebatte und Vermummungsdebatte. Ist ein angeborener Instinkt. Die Angst kommt durch die Abwesenheit der non-verbalen Kommunikation zustande. - Der eigene Körper und der des anderen ist wie im Alten Testament schmutzig und wird zum Feind - Das hatten wir zu Pest-, Cholera-, Typhus- und Lepra-Zeiten viel schlimmer. Das Alte Testament hat damit eher sparsam. Kennst Du es überhaupt? — Zur Durchsetzung des neuen religiösen Regelwerks wurde Vernunft und wissenschaftliches Denken abgeschafft - Das tust im Moment aber Du, Mathias. Du bist derjenige, der wissenschaftlich begründete Regeln zur Unterbrechung der Infektionsdynamik religiös verbrämt. — Wer sich den Maßnahmen verweigert verliert seine Grundrechte oder wird mit dem Verlust selbiger bedroht - Jetzt mal nicht übertreiben. Ich nehme mal an, Du kennst keine Gesellschaften, in denen Grundrechte nicht garantiert sind. Im Iran sind gerade drei Männer zum Tod verurteilt, weil sie protestiert haben. Laß uns mal sachlich bleiben. — Wissenschaftliche Erhebungen werden nur publiziert, wenn sie den Interessen der Religionsführer entsprechen - Hm. Du bist kein Wissenschaftler. Ich schon. Es wird alles publiziert. Im Gegenteil. Im Moment gibt es eine regelrechte Monokultur. Allerdings werden in der Wissenschaft keine Polemiken publiziert, wie die Deine. Sondern es werden Experimente publiziert. — Für den Fall, dass das von den neuen religiösen Institutionen veröffentliche Zahlenmaterial nicht mit den Zielvorgaben übereinstimt wird es so lange korrigiert, bis es den Vorgaben entspricht - Du scheinst etwas Deutschland-zentiert zu sein. Die Pandemie ist global. Oder behauptest Du, daß die "Institutionen" zentral gesteuert sind? Wenn Du das denkst, brauchen wir nicht weiter zu machen. Verschwörungstheorien sind noch nie "wiederlegt" worden, das geht nämlich nicht. Die laufen sich einfach von selber tot. — Selbst unter den Propheten (Virologen) werden Andersdenkende des Hochverrats bezichtigt und ihre Publikationen unterliegen der Zensur - einfach nur Stuß, Mathias. Sei nicht böse, aber Du weißt einfach nicht Bescheid. Bei medarchiv.org kann man sogar ohne Peer Review publizieren. Das passiert auch. Es gibt schon Zehntausende von Artikeln. NIcht alle der gleichen Qualität, aber mit Sicherheit nicht homogen oder zensiert. — Grundregeln einer interdisziplinären wissenschaftlichen Entscheidungsfindung beim Erlass von neuen Regelungen mit weitreichender gesellschaftlicher Bedeutung werden ignoriert - wie kommst Du darauf? Die Wisschenschaft ist eindeutig: Bei Fehlen von Therapie oder Prävention (Impfung) funktioniert bei Infektionskrankheiten nur die Isolation. Die Frage ist wieviel davon. Das ist aber nicht ganz einfach. Wir befinden uns in einem globalen Experiment, welche Maßnahmen wie gut funktionieren. Also noch einmal: Ein wenig über den deutschen Tellerrand schauen. Es gibt alles von dramatischen Total-Lockdown (China) bis zu weitgehendem Selbstlauf (Brasilien). - Wer kein Virologe ist hat zu schweigen und wer als Virologe die falsche Meinung vertritt ebenso - Du schweigst doch gar nicht. Was soll das also? Ich bin auch kein Virologe. Schweige auch nicht. Wo genau ist das Problem? — Wie schon bei den Völkern im Alten Testament wird der Versuch unternommen, die Existenz des neuen Gottes mit untauglichen Mitteln beweisbar zu machen - Na aber jetzt wirklich mal zum Kathechismus-Unterricht, Mathias. Der Glaube besteht dorch gerade darin, daß er nicht bewiesen werden muß. Hast Du doch selber oben erklärt. - Ein PCR-Test ist weder dafür geeignet, den Virus nachzuweisen noch ob eine Person bei positivem Testergebnis infektiös ist - Wie alle Tests sind das Produkte, und die funkionieren nicht alle gleich. Das wäre so, als wenn Du bei einem schlechten TÜV-Ergebnis *eines* Produkts darauf schließt, das alle Produkte auch genauso schlecht sein müssen. Es gibt gute und schlechte Tests. Das wird sich jetzt alles einrenken und die schlechten vom Markt verschwinden. Dauert ein wenig. Und wenn ein guter PCR-Test Virus-RNA nachweist, dann ist Virus im Blut. Ganz einfach. Wie ansteckend der Mensch genau ist, und wovon es abhängt, wissen wir noch nicht. Aber eines ist klar_ Wenn kein Virus im Blut ist, ist man *nicht* ansteckend. Ok? Also laß mal hören. Wenn nicht, dann werde ich davon ausgehen, daß Dir selber an der Debatte eher nicht gelegen ist, womit Du Dich dann selber als Quasi-Religion diskreditiert hättest. Viele liebe Grüße Christian
Matthias Möbius am Freitag, 24. Juli 2020 20:33

Hallo Christian,

auch nach dreimaligen Lesen fällt mir nichts ein, auf deine Auflistung zu antworten, ohne durch eine noch längere Auflistung die Leser*innen des Blogs zu langweilen. Dabei würde ich mich zudem wiederholen mit Informationen, die ich in den vergangenen Monaten auf diesem Blog und auf der Seite mit Kurzmeldungen und Kommentaren bereitgestellt habe. Anders gesagt – viele deiner Fragen habe ich schon beantwortet und du findest bei Interesse Antwort auf diesen Seiten.

Du verkündest hier deinen Glauben an die von dir akzeptierten Wissensquellen und Wissenschaftler. Das steht dir frei. Aber was möchtest du wirklich wissen von mir? Ob ich das Alte Testament kenne? Ja, sehr gut! Ob ich Gesellschaften kenne, in denen die Menschen wenig oder keine Grundrechte haben? Aber sicher! Allerdings tun wir so, als wäre bei uns das Paradies und weisen immer gerne darauf hin, wie schrecklich die Welt da draussen wäre. Gleichzeitig versuchen wir China in Bezug auf Überwachung gerade im Eiltempo zu überholen.

Meine Sichtweise ist definitiv nicht „Deutschland-zentriert“, im Gegenteil. Wenn du dich ein wenig mit Institutionen wie der WHO oder der Weltbank beschäftigst, wird schnell klar, das nationales Denken hier zu kurz greift und das unser Leben nicht mehr von demokratisch gewählten oder kontrollierten Institutionen bestimmt wird.

Dieser Blogbeitrag hat keine Quellen oder Belege. Was du hier lesen kannst sind Schlußfolgerungen und Gedanken, die daraus entstanden sind, dass ich mich seit mehreren Monaten und Einbeziehung aller mir zugänglichen Quellen mit der Thematik eines gesellschaftlichen Wandels unter dem Vorwand des Ausbruchs einer Pandemie beschäftigt habe. Vorwand? Ja, Vorwand – irgendwelche in manchen Gebieten höheren Sterberaten haben wenig mit Covid19 zu tun, aber ne Menge mit den Maßnahmen zur „Bekämpfung“ von Covid19.

Abschließend zum Geschlecht eines Virus: In meinen Texten wirst du sehen, dass ich hier das Geschlecht von diesem –ja bitte was ist das eigentlich?- immer mal wieder wechsel. Das ist nun wirklich nichts, wofür du mich auch noch belehren mußt. Solltest du die Autorität des Dudens akzeptieren - grammatikalisch ist sowohl „das“ als auch „der“ Virus korrekt. Du darfst also auch gerne beim sächlichen Virus bleiben.

Hallo Christian, auch nach dreimaligen Lesen fällt mir nichts ein, auf deine Auflistung zu antworten, ohne durch eine noch längere Auflistung die Leser*innen des Blogs zu langweilen. Dabei würde ich mich zudem wiederholen mit Informationen, die ich in den vergangenen Monaten auf diesem Blog und auf der Seite mit Kurzmeldungen und Kommentaren bereitgestellt habe. Anders gesagt – viele deiner Fragen habe ich schon beantwortet und du findest bei Interesse Antwort auf diesen Seiten. Du verkündest hier deinen Glauben an die von dir akzeptierten Wissensquellen und Wissenschaftler. Das steht dir frei. Aber was möchtest du wirklich wissen von mir? Ob ich das Alte Testament kenne? Ja, sehr gut! Ob ich Gesellschaften kenne, in denen die Menschen wenig oder keine Grundrechte haben? Aber sicher! Allerdings tun wir so, als wäre bei uns das Paradies und weisen immer gerne darauf hin, wie schrecklich die Welt da draussen wäre. Gleichzeitig versuchen wir China in Bezug auf Überwachung gerade im Eiltempo zu überholen. Meine Sichtweise ist definitiv nicht „Deutschland-zentriert“, im Gegenteil. Wenn du dich ein wenig mit Institutionen wie der WHO oder der Weltbank beschäftigst, wird schnell klar, das nationales Denken hier zu kurz greift und das unser Leben nicht mehr von demokratisch gewählten oder kontrollierten Institutionen bestimmt wird. Dieser Blogbeitrag hat keine Quellen oder Belege. Was du hier lesen kannst sind Schlußfolgerungen und Gedanken, die daraus entstanden sind, dass ich mich seit mehreren Monaten und Einbeziehung aller mir zugänglichen Quellen mit der Thematik eines gesellschaftlichen Wandels unter dem Vorwand des Ausbruchs einer Pandemie beschäftigt habe. Vorwand? Ja, Vorwand – irgendwelche in manchen Gebieten höheren Sterberaten haben wenig mit Covid19 zu tun, aber ne Menge mit den Maßnahmen zur „Bekämpfung“ von Covid19. Abschließend zum Geschlecht eines Virus: In meinen Texten wirst du sehen, dass ich hier das Geschlecht von diesem –ja bitte was ist das eigentlich?- immer mal wieder wechsel. Das ist nun wirklich nichts, wofür du mich auch noch belehren mußt. Solltest du die Autorität des Dudens akzeptieren - grammatikalisch ist sowohl „das“ als auch „der“ Virus korrekt. Du darfst also auch gerne beim sächlichen Virus bleiben.
Gäste - Britt am Samstag, 25. Juli 2020 19:16

*Es gibt gute und schlechte Tests. Das wird sich jetzt alles einrenken und die schlechten vom Markt verschwinden. Dauert ein wenig.*

Da fehlen mir die Worte ...
und Menschen zum Kathechismus-Unterricht schicken zu wollen ...
Den Text dreimal zu lesen schaffe ich nicht.

Danke dir Matthias ... tut gut deine Texte verstehen zu können.

Liebe Grüsse
Britt

*Es gibt gute und schlechte Tests. Das wird sich jetzt alles einrenken und die schlechten vom Markt verschwinden. Dauert ein wenig.* Da fehlen mir die Worte ... und Menschen zum Kathechismus-Unterricht schicken zu wollen ... Den Text dreimal zu lesen schaffe ich nicht. Danke dir Matthias ... tut gut deine Texte verstehen zu können. Liebe Grüsse Britt
Gäste - Sven Warrelmann am Montag, 28. September 2020 09:04

Die PCR weist Virusmaterial mit einer Sensitivität von etwa 95% nach, wenn diese Tests korrekt abgestrichen sind und in einem Fachlabor untersucht werden. Das Virusmaterial wird mit Teststäbchen meist aus dem oberen Nasen-Rachen-Raum abgestrichen, nicht aus dem Blut. Mit Hilfe des Ct-Wert (cycle-threshold-Wert) lässt sich die Viruslast abschätzen. Ein hoher Ct-Wert (über 30 bis 35) bedeutet eine geringe Viruslast, bzw. einer geringes Infektiosität. Wir hatten in unserer Praxis bei 150 Test an Menschen mit Erkältungssymptomen 3 positive Test. In den Laboren liegt die positive Testquote bei etwa 1%. Ich nenne das mal "Fakten", ohne den "religiösen" Ansatz in irgendeiner Weise diskreditieren zu wollen.

Herzlichen Gruß
Sven

Die PCR weist Virusmaterial mit einer Sensitivität von etwa 95% nach, wenn diese Tests korrekt abgestrichen sind und in einem Fachlabor untersucht werden. Das Virusmaterial wird mit Teststäbchen meist aus dem oberen Nasen-Rachen-Raum abgestrichen, nicht aus dem Blut. Mit Hilfe des Ct-Wert (cycle-threshold-Wert) lässt sich die Viruslast abschätzen. Ein hoher Ct-Wert (über 30 bis 35) bedeutet eine geringe Viruslast, bzw. einer geringes Infektiosität. Wir hatten in unserer Praxis bei 150 Test an Menschen mit Erkältungssymptomen 3 positive Test. In den Laboren liegt die positive Testquote bei etwa 1%. Ich nenne das mal "Fakten", ohne den "religiösen" Ansatz in irgendeiner Weise diskreditieren zu wollen. Herzlichen Gruß Sven
Gäste - Dobri Gjurkov am Dienstag, 21. Juli 2020 08:33

Hi Matthias,

.... ich gebe Dir in Allem was Du geschrieben hast recht, nur bei Deine Definition von Religion teile ich nicht. Für mich sind Religionen dafür da, das Menschen einen Streben nach höheren erhalten und praktizieren. Ohne Religionen wären wir Geist- und kulturlos. Ich finde, trotz weit verbreiteter Antiklerikalismus und Kirchenfeindlichkeit (auch nur eine Manipulation der modernen Zeit) das dies immer offensichtlicher wird .

In diesem Sinne ist das Corona Massnahmen Kult keine Religion, was es nachweislich niemanden erhebt, schütz, hilft oder in irgendein Bereich de Lebens voran bringt, ganz im Gegenteil - es ist ein Erniedrigung - und Selbstaufgabe Kult das ein Generalangriff darstellt gegen alles was Mensch und Menschlichkeit definiert. Die Maulkörbe sind nur ein weithin sichtbarer Ausdruck des würdelosen Wahnsinns. Eine Menschheit die "soziale Distanzierung" lange genug pflegt wird innerhalb sehr absehbare Zeit sich in einer Horde von Verstörten verwandeln.

Wir sind als grossartige Geschöpfe geschaffen, die spielen, singen, Musik machen und Tanzen können, die Nähe und Berührung, Intimität und Geselligkeit brauchen und leben. Die kranken Hirne die sich dies alles ausgedacht haben wollen uns offensichtlich in Zombies verwandeln, erschreckend nur wie wenige von unsere Mitmenschen dies begreifen. Das es nur eine, die "richtige" Meinung darüber geben darf ist leider in Deutschland in den letzten Jahren nichts neues, wir leben in eine der am meisten zensierten Länder der so genannten Freien Welt, auch wenn wenige der hier lebenden dies auch realisieren. Als jemand der sich sein Wissen über die Welt täglich in 5 Sprachen holt, bin ich täglich erschrocken darüber was man alles in Deutschland nicht sagen, lesen oder sehen "darf".

Die Corona "Debatte" (die es zu keinen Zeitpunkt hier gegeben hat) ist inzwischen zu einen Berg von Manipulation, Lügen, Halbwahrheiten und gefälschte Zahlen angeschwollen, daher ist eine Argumentation die der Wahrheitsfindung dient kaum noch möglich, alles ist das Gegenteil des Behaupteten, angefangen von der Tatsache das es nie eine Corona "Pandemie" gegeben hat, vielmehr hat die WHO schon vor Jahren die Definition ins Sinnlose umdefiniert, im Vorbereitung auf den jetzt findende Massenmanipulationen. Und dieser Zustand kann nur gewollt sein ...

Anschliessend möchte ich Dir danken für Dein Frei sein und Dein Mut, das Offensichtliche anzusprechen, in einer leider allzuoft intoleranten und repressiven Umgebung, die nur eine "Wahrheit" duldet.

Liebe Grüße von Dobri

Hi Matthias, .... ich gebe Dir in Allem was Du geschrieben hast recht, nur bei Deine Definition von Religion teile ich nicht. Für mich sind Religionen dafür da, das Menschen einen Streben nach höheren erhalten und praktizieren. Ohne Religionen wären wir Geist- und kulturlos. Ich finde, trotz weit verbreiteter Antiklerikalismus und Kirchenfeindlichkeit (auch nur eine Manipulation der modernen Zeit) das dies immer offensichtlicher wird . In diesem Sinne ist das Corona Massnahmen Kult keine Religion, was es nachweislich niemanden erhebt, schütz, hilft oder in irgendein Bereich de Lebens voran bringt, ganz im Gegenteil - es ist ein Erniedrigung - und Selbstaufgabe Kult das ein Generalangriff darstellt gegen alles was Mensch und Menschlichkeit definiert. Die Maulkörbe sind nur ein weithin sichtbarer Ausdruck des würdelosen Wahnsinns. Eine Menschheit die "soziale Distanzierung" lange genug pflegt wird innerhalb sehr absehbare Zeit sich in einer Horde von Verstörten verwandeln. Wir sind als grossartige Geschöpfe geschaffen, die spielen, singen, Musik machen und Tanzen können, die Nähe und Berührung, Intimität und Geselligkeit brauchen und leben. Die kranken Hirne die sich dies alles ausgedacht haben wollen uns offensichtlich in Zombies verwandeln, erschreckend nur wie wenige von unsere Mitmenschen dies begreifen. Das es nur eine, die "richtige" Meinung darüber geben darf ist leider in Deutschland in den letzten Jahren nichts neues, wir leben in eine der am meisten zensierten Länder der so genannten Freien Welt, auch wenn wenige der hier lebenden dies auch realisieren. Als jemand der sich sein Wissen über die Welt täglich in 5 Sprachen holt, bin ich täglich erschrocken darüber was man alles in Deutschland nicht sagen, lesen oder sehen "darf". Die Corona "Debatte" (die es zu keinen Zeitpunkt hier gegeben hat) ist inzwischen zu einen Berg von Manipulation, Lügen, Halbwahrheiten und gefälschte Zahlen angeschwollen, daher ist eine Argumentation die der Wahrheitsfindung dient kaum noch möglich, alles ist das Gegenteil des Behaupteten, angefangen von der Tatsache das es nie eine Corona "Pandemie" gegeben hat, vielmehr hat die WHO schon vor Jahren die Definition ins Sinnlose umdefiniert, im Vorbereitung auf den jetzt findende Massenmanipulationen. Und dieser Zustand kann nur gewollt sein ... Anschliessend möchte ich Dir danken für Dein Frei sein und Dein Mut, das Offensichtliche anzusprechen, in einer leider allzuoft intoleranten und repressiven Umgebung, die nur eine "Wahrheit" duldet. Liebe Grüße von Dobri
Matthias Möbius am Freitag, 24. Juli 2020 21:18

Hallo Dobri,

danke auch dir, dass du hier mutig und frei deine Meinung sagst! Kurz zum Thema „Religion“ - wie fast jeder Begriff ist natürlich auch das Wort „Religion“ mit sehr individuellen Assoziationen verknüpft. In meinem Bild erfährt der Virus eine Form von Verehrung. Da klettert Prophet Drosten auf den heiligen Berg und kommt mit den 10 Geboten zurück. Wer sich nicht fügt hat Strafe zu erwarten. Religionen haben ihren Beitrag zu Geist und Kultur geleistet. Und sie wurden dazu benutzt, um Millionen von Menschen zu versklaven. Es ist für mich somit eine Frage, welche Aspekte von Religion ich mir anschaue. Aber das ist vermutlich keine Frage, die wir an dieser Stelle vertiefen müssten.

Hallo Dobri, danke auch dir, dass du hier mutig und frei deine Meinung sagst! Kurz zum Thema „Religion“ - wie fast jeder Begriff ist natürlich auch das Wort „Religion“ mit sehr individuellen Assoziationen verknüpft. In meinem Bild erfährt der Virus eine Form von Verehrung. Da klettert Prophet Drosten auf den heiligen Berg und kommt mit den 10 Geboten zurück. Wer sich nicht fügt hat Strafe zu erwarten. Religionen haben ihren Beitrag zu Geist und Kultur geleistet. Und sie wurden dazu benutzt, um Millionen von Menschen zu versklaven. Es ist für mich somit eine Frage, welche Aspekte von Religion ich mir anschaue. Aber das ist vermutlich keine Frage, die wir an dieser Stelle vertiefen müssten.
Gäste - Dobri Gjurkov am Samstag, 25. Juli 2020 09:11

Lieber Matthias,

lieben Dank für Dein Kommentar :-) - und mögest Du von weiteren Drostens verschont bleiben .-)

LG Dobri

Lieber Matthias, lieben Dank für Dein Kommentar :-) - und mögest Du von weiteren Drostens verschont bleiben .-) LG Dobri
Gäste - Dr. Peter am Sonntag, 26. Juli 2020 14:49

Lieber Dobri, lieber Matthias und lieber Christian,
Danke für Euer aller Engagement! Natürlich ist der Artikel von Matthias über die "Covid-Religion" eine Analogie und eine Satire.
Und wie jede Analogie und Satire paßt sie bis zu einem gewissen Grad, darüber hinaus nicht. Daß man und frau hier verschiedene Meinungen hat und haben darf zu dem so komplexen Thema "Corona und Gegenmaßnahmen - Was ist schlimmer..." ist klar, und sollte von jeder/jedem akzeptiert werden. In unserem Forum gilt es auch für selbstverständlich und gut, sich an verschiedenen Quellen zu informieren und so selber seine Meinung zu bilden - "nur die offiziellen" zu lesen bedeutete Verharren in tragischer Einseitigkeit, wie das auch leider viele uns teure Mitmenschen tun... Dank an Dobri vor allem auch für sein Vermitteln und das Einbringen des so wichtigen Gesichtpunkts der Freiheit. Uner diesem Aspekt möchte ich als Mediziner, wenn auch nicht "Voll-Anthroposoph", das gut lesbare Büchlein empfehlen: "Corona, eine Krise und ihre Bewältigung - Verständnishilfen und medizinisch- therapeutische Anregungen aus der Anthroposophie" des bewährten Trios Dres. Michaela Glöckler, Andreas Neider u. Hartmut Ramm. Erschienen bei Akanthos-Akademie Stuttgart - sicher nicht nur für therapeutisch Tätige interessant. Hier wird das Thema Corona aus verschiedenen überraschenden Blickwinkeln beleuchtet - z.B. was die Atmosphäre der Angst und sichtbaren Einschränkung menschlicher Mimik durch die allgegenwärtigen Masken für Psyche von Kindern wie Erwachsenen bedeuten kann - und viele andere spirituelle, therapieunterstützende sowie politische Aspekte ohne moralischen Holzhammer, bis hin zu astronomisch-astrologischen Hintergrund-Konstellationen der letzten 2 Jahre bis jetzt, und weiter in diesem Corona-Jahr. Vieles Erhellende und Überraschende, auch zu Widerspruch Reizende; auch morgens in der Staßenbahn lesbar...
Herzliche Grüße aus Südwest

Lieber Dobri, lieber Matthias und lieber Christian, Danke für Euer aller Engagement! Natürlich ist der Artikel von Matthias über die "Covid-Religion" eine Analogie und eine Satire. Und wie jede Analogie und Satire paßt sie bis zu einem gewissen Grad, darüber hinaus nicht. Daß man und frau hier verschiedene Meinungen hat und haben darf zu dem so komplexen Thema "Corona und Gegenmaßnahmen - Was ist schlimmer..." ist klar, und sollte von jeder/jedem akzeptiert werden. In unserem Forum gilt es auch für selbstverständlich und gut, sich an verschiedenen Quellen zu informieren und so selber seine Meinung zu bilden - "nur die offiziellen" zu lesen bedeutete Verharren in tragischer Einseitigkeit, wie das auch leider viele uns teure Mitmenschen tun... Dank an Dobri vor allem auch für sein Vermitteln und das Einbringen des so wichtigen Gesichtpunkts der Freiheit. Uner diesem Aspekt möchte ich als Mediziner, wenn auch nicht "Voll-Anthroposoph", das gut lesbare Büchlein empfehlen: "Corona, eine Krise und ihre Bewältigung - Verständnishilfen und medizinisch- therapeutische Anregungen aus der Anthroposophie" des bewährten Trios Dres. Michaela Glöckler, Andreas Neider u. Hartmut Ramm. Erschienen bei Akanthos-Akademie Stuttgart - sicher nicht nur für therapeutisch Tätige interessant. Hier wird das Thema Corona aus verschiedenen überraschenden Blickwinkeln beleuchtet - z.B. was die Atmosphäre der Angst und sichtbaren Einschränkung menschlicher Mimik durch die allgegenwärtigen Masken für Psyche von Kindern wie Erwachsenen bedeuten kann - und viele andere spirituelle, therapieunterstützende sowie politische Aspekte ohne moralischen Holzhammer, bis hin zu astronomisch-astrologischen Hintergrund-Konstellationen der letzten 2 Jahre bis jetzt, und weiter in diesem Corona-Jahr. Vieles Erhellende und Überraschende, auch zu Widerspruch Reizende; auch morgens in der Staßenbahn lesbar... Herzliche Grüße aus Südwest
Matthias Möbius am Donnerstag, 13. August 2020 20:01

Das ist wirklich ein interessantes Buch, auf das du hier hinweist. Es gibt eine Menge Gedankenanregungen zur aktuellen Krise. Steiner hat vieles erkannt und war eben kein Mensch seiner Zeit, sondern zeitlos. Ich lese ihn immer wieder gerne.

Beim Thema Reinkarnation steige ich allerdings gerne mal aus. Reinkarnation ist mit einem Prinzip von Leistung verknüpft. Und das stimmt für mich nicht. Ich sehe allerdings durchaus den Anteil und das Wirken des Ewigen und mit Allem Verbundenen. Aber das brauchen wir an dieser Stelle nicht vertiefen.

Was für mich in dem Buch leider gar nicht stimmt ist der Gebrauch des Wortes „Pandemie“. Die Autoren gehen davon aus, dass es 2020 eine Pandemie geben würde. Dabei reden wir aktuell nur deshalb von einer Pandemie, weil die Definition für diesen Begriff 2009 geändert wurde. Man schraubt an der Sprache und verdreht die Zahlen, um auf diese Weise Angst zu erzeugen. Die Autoren fallen hier leider auf eine interessengesteuerte neue Sprache rein und übernehmen diese m.E. etwas zu unkritisch.

Ansonsten wie gesagt – ein lesenswertes Buch mit vielen Anregungen! Danke für den Hinweis

Das ist wirklich ein interessantes Buch, auf das du hier hinweist. Es gibt eine Menge Gedankenanregungen zur aktuellen Krise. Steiner hat vieles erkannt und war eben kein Mensch seiner Zeit, sondern zeitlos. Ich lese ihn immer wieder gerne. Beim Thema Reinkarnation steige ich allerdings gerne mal aus. Reinkarnation ist mit einem Prinzip von Leistung verknüpft. Und das stimmt für mich nicht. Ich sehe allerdings durchaus den Anteil und das Wirken des Ewigen und mit Allem Verbundenen. Aber das brauchen wir an dieser Stelle nicht vertiefen. Was für mich in dem Buch leider gar nicht stimmt ist der Gebrauch des Wortes „Pandemie“. Die Autoren gehen davon aus, dass es 2020 eine Pandemie geben würde. Dabei reden wir aktuell nur deshalb von einer Pandemie, weil die Definition für diesen Begriff 2009 geändert wurde. Man schraubt an der Sprache und verdreht die Zahlen, um auf diese Weise Angst zu erzeugen. Die Autoren fallen hier leider auf eine interessengesteuerte neue Sprache rein und übernehmen diese m.E. etwas zu unkritisch. Ansonsten wie gesagt – ein lesenswertes Buch mit vielen Anregungen! Danke für den Hinweis
Gäste - Helge Brücher am Dienstag, 25. August 2020 22:44

Hallo, ihr habt viel Richtiges erkannt und steht dazu. Das ist bemerkenswert und verdient Respekt! Ich kann es immer weniger fassen, daß Millionen intelligenter Menschen die Augen zudrücken und die Tatsache nicht wahrhaben wollen, daß wir weder eine 2. Welle noch eine Pandemie haben. Die „Papstzentrale“, das RKI bringt die Beweise sogar selbst jeden Tag. Wahrscheinlich glaubt ein Mensch, der seit 7 Monaten mehrmals täglich hört: „Seht die Beweise für diesen schwarzen Riesen!“ irgendwann daran, wenn er den grünen Zwerg anschaut, daß dies tatsächlich der Beweis für die Existenz des schwarzen Riesen sein muß.
...Traurig, wie die Mehrheit Diskussionsfrei scheinbar freiwillig verdummen will.

Hallo, ihr habt viel Richtiges erkannt und steht dazu. Das ist bemerkenswert und verdient Respekt! Ich kann es immer weniger fassen, daß Millionen intelligenter Menschen die Augen zudrücken und die Tatsache nicht wahrhaben wollen, daß wir weder eine 2. Welle noch eine Pandemie haben. Die „Papstzentrale“, das RKI bringt die Beweise sogar selbst jeden Tag. Wahrscheinlich glaubt ein Mensch, der seit 7 Monaten mehrmals täglich hört: „Seht die Beweise für diesen schwarzen Riesen!“ irgendwann daran, wenn er den grünen Zwerg anschaut, daß dies tatsächlich der Beweis für die Existenz des schwarzen Riesen sein muß. ...Traurig, wie die Mehrheit Diskussionsfrei scheinbar freiwillig verdummen will.
Gäste - René Seydoux am Donnerstag, 12. November 2020 09:12

Es geht im Leben nicht um Freiheit - es geht vielmehr um Liebe! Etwas vereinfacht gesagt, es geht darum, an sich zu arbeiten, ein besserer Mensch zu werden! Wer das nicht begreift, hat den wahren Sinn des Lebens nicht erfasst. Aus dieser Sicht ist das Befolgen der "Corona-Massnahmen" eine Selbstverständlichkeit. Man tut es nicht zuletzt, um seine Brüder und Schwestern zu schützen. Und noch etwas: Könnte es nicht sein, dass dieser Virus, resp. derjenige welcher dahinter steht, die Absicht hat, der Wirtschaft einen grossen Schaden zuzufügen? Einer Wirtschaft, die einerseit zwar viel Gutes tut, andernseit aber auch unserem Planeten sehr viel Schaden zufügt! Wir Menschen wissen seit 50 Jahren, dass wir unser egoistisches, gieriges und massloses Verhalten ändern müssten - tun es jedoch nicht oder nur sehr zögerlich. Noch vor Kurzem wurden die Forderungen der Klimajugend abgelehnt mit der Begründung, unser Wohlstand und Reichtum dürfe unter keinen Umständen gefährdet werden. Und jetzt: Der Virus, resp. derjenige welcher dahinter steht, hat uns gezeigt, dass es durchaus geht, wenn man will. Und ich gehe sehr stark davon aus, dass dieser "Prozess" noch längst nicht abgeschlossen ist!?

Es geht im Leben nicht um Freiheit - es geht vielmehr um Liebe! Etwas vereinfacht gesagt, es geht darum, an sich zu arbeiten, ein besserer Mensch zu werden! Wer das nicht begreift, hat den wahren Sinn des Lebens nicht erfasst. Aus dieser Sicht ist das Befolgen der "Corona-Massnahmen" eine Selbstverständlichkeit. Man tut es nicht zuletzt, um seine Brüder und Schwestern zu schützen. Und noch etwas: Könnte es nicht sein, dass dieser Virus, resp. derjenige welcher dahinter steht, die Absicht hat, der Wirtschaft einen grossen Schaden zuzufügen? Einer Wirtschaft, die einerseit zwar viel Gutes tut, andernseit aber auch unserem Planeten sehr viel Schaden zufügt! Wir Menschen wissen seit 50 Jahren, dass wir unser egoistisches, gieriges und massloses Verhalten ändern müssten - tun es jedoch nicht oder nur sehr zögerlich. Noch vor Kurzem wurden die Forderungen der Klimajugend abgelehnt mit der Begründung, unser Wohlstand und Reichtum dürfe unter keinen Umständen gefährdet werden. Und jetzt: Der Virus, resp. derjenige welcher dahinter steht, hat uns gezeigt, dass es durchaus geht, wenn man will. Und ich gehe sehr stark davon aus, dass dieser "Prozess" noch längst nicht abgeschlossen ist!?
Gäste - Sven Warrelmann am Freitag, 13. November 2020 14:31

Warum es im Leben geht, möge doch jeder für sich entscheiden. Und was ist schon ein besserer Mensch? Auch das hängt sehr vom Standpunkt des Betrachters ab. Das Befolgen von Corona-Maßnahmen scheint aus heutiger Sicht wohl sinnvoll zu sein, auch wenn es da mittlerweile auch ein paar Zweifel gibt. Das Befolgen von Maßnahmen im Zusammenhang mit Covid-19 als selbstverständlich zu sehen, finde ich schon merkwürdig. Einen erheblicher Anteil dieser Maßnahmen ist eben nicht (im Wortsinn) "von selbst zu verstehen".

Warum es im Leben geht, möge doch jeder für sich entscheiden. Und was ist schon ein besserer Mensch? Auch das hängt sehr vom Standpunkt des Betrachters ab. Das Befolgen von Corona-Maßnahmen scheint aus heutiger Sicht wohl sinnvoll zu sein, auch wenn es da mittlerweile auch ein paar Zweifel gibt. Das Befolgen von Maßnahmen im Zusammenhang mit Covid-19 als selbstverständlich zu sehen, finde ich schon merkwürdig. Einen erheblicher Anteil dieser Maßnahmen ist eben nicht (im Wortsinn) "von selbst zu verstehen".
Gäste
Donnerstag, 26. November 2020