Back to Top
3 minutes reading time (641 words)

MaiLab – die Strategie hat ein Gesicht

Mai Thi Nguyen Kim

Dieses Video wurde bis heute etwa 5 Millionen mal geklickt. Mir wurde dieses Video mit dem Kommentar zugeschickt: „Ich hoffe, dass danach alle TräumerInnen aufgewacht sind.“

Die 32jährige Mai Thi Nguyen-Kim ist Chemikerin und gilt als erfolgreiche Wissenschaftsjournalistin. Ihr Kanal wird von ARD und ZDF finanziert.

Das Video vermittelt wortwörtlich:

„Um den Zusammenbruch unseres Systems zu vermeiden, müssen wir strenge Maßnahmen für 1-2 Jahre aufrecht erhalten ... strenge Maßnahmen für ALLE ... Wir müssen in einen Zustand kommen, in dem wir so lange ausharren können, bis die Epedemie vorbei ist ... Ohne Verzicht werden wir LANGE ZEIT nicht auskommen ... Diese Epedemie wird erst mit einem IMPFSTOFF enden ... Das heisst: Bis zum Impfstoff müssen wir DURCHHALTEN ... Sportliche Schätzungen sprechen hier von FRÜHJAHR 2021“ (Letzteres Zitat bei 18.40min)

Ich habe mir dieses Video zwei Mal angesehen. Das war anstrengend, denn es werden durchgängig Zahlen, Daten und mathematische Kurven präsentiert. Dabei liegen bisher überhaupt keine Zahlen vor, auf deren Basis realistische Berechnungen angestellt werden könnten. Das sagt auch Frau Nguyen-Kim.

Da es (noch) keine Zahlen gibt, werden Zahlen eben erfunden.  

Wer genau hinhört - die kompletten Voraussagen im Video wurden auschliesslich auf Basis von SCHÄTZUNGEN und VERMUTUNGEN gemacht.

Mit den Schlußfolgerungen auf Basis dieser fiktiven Werte werden Zwangsmaßnahmen begründet, die aktuell einen erheblichen Teil der Weltbevölkerung vieler Grundrechte beraubt und die Existenzen unzähliger Menschen zerstören.

Ohne Grund! Es gibt weiterhin keinen Grund für diese Maßnahmen!

 

 

Liebe Mai Thi Nguyen-Kim

Das Leben besteht nicht allein aus Ihren Zahlen und mathematischen Kurven. Und es lässt sich schon gar nicht durch willkürliche Annahmen berechnen, die ihr Ergebnis als „wissenschaftlich“ hinstellen. Das nennt sich Betrug, selbst wenn Sie nebenbei erwähnen, dass Ihre Zahlungen Schätzungen sind. Wenn ich mir eine Bemerkung erlauben darf - Leben ist etwas komplexer als Sie es darstellen und letztendlich unberechenbar.  Das ist für mich persönlich das Schöne am Leben. Ich verstehe, daß Ihnen berechenbare Zahlen offensichtlich ein Gefühl von Sicherheit  vermitteln. Etwas, woran man sich klammern kann. Das Leben ist nach meiner Erfahrung bunter als die von Ihnen vermittelte sterile und berechenbare Welt.

 

 

Viele der aktuell etwa 40.000 Kommentator*innen sprechen unter dem Video ihren Dank aus, daß ihnen hier zum ersten Mal nachvollziehbar vermittelt worden wäre, worin die Gefahr der aktuellen Epidemie bestehen würde. Aber welche Gefahr ist das, die derartige Maßnahmen rechtfertigen würde?

- Es gibt bis heute weiterhin niemanden, der belegen könnte, dass Covid19 verglichen mit uns bekannten Grippewellen eine größere Gefahr darstellen würde. 

- Eine wissenschaftlich fundierte Vorgehensweise wird vermisst. Wissenschaftliche Untersuchungen wurden bis vor wenigen Tagen verhindert, gar nicht erst durchgeführt oder verzögert. Auch zum aktuellen Zeitpunkt wird hier nicht mit einem Tempo vorgegangen, was dem Ernst der Lage entsprechen würde.

- Die Politik lässt sich auch weiterhin von einer fachlichen Lobbygruppe beraten.

Die Regierungen aller betroffenen Länder würden bei Anhörung der Lageeinschätzung anderer Fachleute möglicherweise die kompletten Restriktonen von heute auf morgen aufheben. Denn es gibt diese Zahlen, die komplett im Widerspruch zu den Maßnahmen stehen. Covid19 – und das zeigen immer mehr Untersuchungen- ist gefährlich. Offensichtlich aber nicht mehr als eine normale Grippe.

In den Kommentaren unter dem Video findet man auch manches zum Schmunzeln. Fragt einer: Bist du Ärztin, Virologin oder Epidemiologin?“ Antwortet ein anderer: „Sie ist Universalexpertin und hat generell immer recht mit dem was sie sagt.“

 

Hinweise

Den Videoclip „Phase 2 - Corona geht gerade erst los“ findest Du hier

Wer hätte es anders erwartet - in einem Video aus dem Herbst 2019 erklärt Mai Thi Nguyen-Kim, weshalb sie Grippeimpfungen für wichtig erachtet.

Auf der unserer Seite mit aktuellen Meldungen findest Du jede Menge Links zu Fachleuten, die zumeist von der Politik und den Medien ignoriert werden.

Die "Strategie" von der im Titel die Rede ist bezieht sich auf das Strategiepapier aus dem BMI.

Danke für Deine Unterstützung, diesen Artikel in allen Deinen Netzwerken zu verbreiten!

Absurdes Theater
Corona – was geht hier ab?
 

Kommentare 7

Gäste - Unic am Freitag, 10. April 2020 17:58

Selten einen solchen inkompetenten Beitrag zu Covid-19 gelesen. Aber in diesen Zeiten kann ja jeder zu einem Experten mutieren. Nach NewYork, nach Italien ... schauen, da kannst Du die Folgen Deine sogenannten Grippe sehen

Selten einen solchen inkompetenten Beitrag zu Covid-19 gelesen. Aber in diesen Zeiten kann ja jeder zu einem Experten mutieren. Nach NewYork, nach Italien ... schauen, da kannst Du die Folgen Deine sogenannten Grippe sehen
Matthias Möbius am Samstag, 11. April 2020 08:07

Hallo Unic,

Ich habe mich nicht als Experten ausgegeben. Allerdings habe ich allein beim Einschalten meines Verstandes erhebliche Zweifel an dem, was mir bezüglich Covid19 von Experten vermittelt wird.

Leider kann ich nicht in jedem Beitrag alles schon gesagte wiederholen. Mit dem Thema "Italien" habe ich mich ausführlich in einem Beitrag vom 30. März beschäftigt. Du findest diesen Beitrag hier:
https://www.die-meditierer.org/Blog/Mehr-tests-mehr-kranke-mehr-panik-mehr-tote

In so einer Recherche liegt ne Menge Arbeit. Ich habe nicht vor, mir diese Arbeit noch einmal für Spanien oder New York zu machen. Ich gehe davon aus, dass unterm Strich auch dort ähnliches herauskommen wird, wie für Italien. Aber das ist in der Tat eine Hypothese. Wenn du hier einmal recherchieren würdest wäre ich dir sehr dankbar.

Ich wäre dir auch dankbar, wenn du genauer lesen würdest. Ich habe nicht geschrieben, dass es sich bei Covid19 um eine Grippe handeln würde, sondern habe die Gefahren von Covid19 in Relation zu den Gefahren einer Grippe gesetzt.

Ich freue mich von dir zu hören.

Lies dir doch gerne auch noch mal meine anderen Beiträge zu dieser inszenierten Krise durch. Du findest sie rechts im Blog.

Hallo Unic, Ich habe mich nicht als Experten ausgegeben. Allerdings habe ich allein beim Einschalten meines Verstandes erhebliche Zweifel an dem, was mir bezüglich Covid19 von Experten vermittelt wird. Leider kann ich nicht in jedem Beitrag alles schon gesagte wiederholen. Mit dem Thema "Italien" habe ich mich ausführlich in einem Beitrag vom 30. März beschäftigt. Du findest diesen Beitrag hier: https://www.die-meditierer.org/Blog/Mehr-tests-mehr-kranke-mehr-panik-mehr-tote In so einer Recherche liegt ne Menge Arbeit. Ich habe nicht vor, mir diese Arbeit noch einmal für Spanien oder New York zu machen. Ich gehe davon aus, dass unterm Strich auch dort ähnliches herauskommen wird, wie für Italien. Aber das ist in der Tat eine Hypothese. Wenn du hier einmal recherchieren würdest wäre ich dir sehr dankbar. Ich wäre dir auch dankbar, wenn du genauer lesen würdest. Ich habe nicht geschrieben, dass es sich bei Covid19 um eine Grippe handeln würde, sondern habe die Gefahren von Covid19 in Relation zu den Gefahren einer Grippe gesetzt. Ich freue mich von dir zu hören. Lies dir doch gerne auch noch mal meine anderen Beiträge zu dieser inszenierten Krise durch. Du findest sie rechts im Blog.
Gäste - Unic am Samstag, 11. April 2020 13:42

Ich meditiere u. praktiziere Qigong seit Jahrzehnten u. bin leidenschaftlicher Tangofan. Das zu meinem Hintergrund. Die augenblickliche Pandemie als inszeniert zu bezeichnen ist m. E. verantwortungslos. Vielleicht habe ich es ja in diesem Blog mit einem rechten Populisten zu tun? https://www.spiegel.de/politik/ausland/corona-pandemie-populismus-toetet-kolumne-a-00000000-0002-0001-0000-000170435611?sara_ecid=soci_upd_wbMbjhOSvViISjc8RPU89NcCvtlFcJ

Ich meditiere u. praktiziere Qigong seit Jahrzehnten u. bin leidenschaftlicher Tangofan. Das zu meinem Hintergrund. Die augenblickliche Pandemie als inszeniert zu bezeichnen ist m. E. verantwortungslos. Vielleicht habe ich es ja in diesem Blog mit einem rechten Populisten zu tun? https://www.spiegel.de/politik/ausland/corona-pandemie-populismus-toetet-kolumne-a-00000000-0002-0001-0000-000170435611?sara_ecid=soci_upd_wbMbjhOSvViISjc8RPU89NcCvtlFcJ
Matthias Möbius am Montag, 13. April 2020 11:15

Hallo Unic,
Das freut mich, dass du ein wenig von dir erzählst. Ich selber bin Tantra-Yogi, lebe aber nicht irgendwo in der Zurückgezogenheit, sondern mitten drin und beobachte was passiert. Ich tanze leidenschaftlich gerne. Wenn ich so lese, was du tust, stelle ich mir einen Menschen vor, der sich verschiedene Meinungen anschaut und sich dann ein eigenes Urteil bildet. Denn dabei können Meditation und Qigong unterstützen.

Wie du jetzt dazu kommst, auf einen Artikel im SPIEGEL zu verlinken, der überhaupt keinen Bezug hat zu dem, was ich an Fakten aufgearbeitet habe, ist mir rätselhaft. Und ausgerechnet einen Link auf den SPIEGEL, bei dem von journalistischer Sorgfalt seit ein paar Wochen nichts mehr übrig geblieben ist. Seit Wochen bringt dieses Magazin alles was dazu geeignet ist, Angst zu erzeugen. Da ist zu lesen, daß in Ecuador(1) so viele Menschen sterben, dass die Toten einfach auf die Straße gelegt werden. Kein Wort in diesem Artikel darüber, dass die Beerdigungsinstitute auf behördliche Anordung nicht arbeiten durften. Ja bitte, wohin dann mit den Toten? Im französischen Saint Denis (2) werden doppelt so viele Totenscheine ausgestellt wie sonst. Natürlich denkt jetzt jeder, dass die Menschen an Covid19 gestorben wären. Aber das steht nirgends in diesem Artikel. Wir erfahren also, dass mehr Menschen gestorben sind als sonst. Aber bitte woran? Ich bringe die beiden Beispiele nur, da sie grundsätzlich aufzeigen, was aktuell in den Medien abgeht: Ein Bombardement mit Zahlen und „Fakten“, die bei genauerem Hinsehen NICHTS sagen. Diese Form von Journalismus lässt sich durchaus als Fake-News bezeichen, da sie aus Teilwahrheiten und unterschlagenen Informationen besteht.

Du scheinst eifrig bemüht, mich (und alle anderen, die nicht die EINE MEINUNG vertreten,) in irgendwelche Schubladen zu stecken. Warum? Es geht leider nicht anders, als ein wenig Arbeit zu investieren in einem Land, in dem es nur noch EINE MEINUNG gibt. Allein dieser Einparteienstaat mit einer EineMeinungPresse sollte jedem Menschen, der denkt, zu denken geben. Ich hatte dir weiter oben angeboten, hier im Blog noch einmal zu Wort zu kommen. Schade, dass du das nicht mit einer eigenen Recherche und Informationen, die vielleicht das Gegenteil von meiner Meinung sind, getan hast. Ich bin offen dafür, andere Meinungen zu hören, zumal ich glaube, dass meine Meinung nicht die Richtige ist. Die richtige Meinung gibt es gar nicht.

(1) https://www.spiegel.de/politik/ausland/coronavirus-in-equador-wie-die-situation-in-guayaquil-eskalierte-a-d9a73c04-116a-4cba-9647-968826248b5b

(2) https://www.spiegel.de/politik/ausland/coronavirus-in-den-vororten-von-paris-der-stille-tod-a-453395a0-3428-4743-808e-c7f602123f82

Hallo Unic, Das freut mich, dass du ein wenig von dir erzählst. Ich selber bin Tantra-Yogi, lebe aber nicht irgendwo in der Zurückgezogenheit, sondern mitten drin und beobachte was passiert. Ich tanze leidenschaftlich gerne. Wenn ich so lese, was du tust, stelle ich mir einen Menschen vor, der sich verschiedene Meinungen anschaut und sich dann ein eigenes Urteil bildet. Denn dabei können Meditation und Qigong unterstützen. Wie du jetzt dazu kommst, auf einen Artikel im SPIEGEL zu verlinken, der überhaupt keinen Bezug hat zu dem, was ich an Fakten aufgearbeitet habe, ist mir rätselhaft. Und ausgerechnet einen Link auf den SPIEGEL, bei dem von journalistischer Sorgfalt seit ein paar Wochen nichts mehr übrig geblieben ist. Seit Wochen bringt dieses Magazin alles was dazu geeignet ist, Angst zu erzeugen. Da ist zu lesen, daß in Ecuador(1) so viele Menschen sterben, dass die Toten einfach auf die Straße gelegt werden. Kein Wort in diesem Artikel darüber, dass die Beerdigungsinstitute auf behördliche Anordung nicht arbeiten durften. Ja bitte, wohin dann mit den Toten? Im französischen Saint Denis (2) werden doppelt so viele Totenscheine ausgestellt wie sonst. Natürlich denkt jetzt jeder, dass die Menschen an Covid19 gestorben wären. Aber das steht nirgends in diesem Artikel. Wir erfahren also, dass mehr Menschen gestorben sind als sonst. Aber bitte woran? Ich bringe die beiden Beispiele nur, da sie grundsätzlich aufzeigen, was aktuell in den Medien abgeht: Ein Bombardement mit Zahlen und „Fakten“, die bei genauerem Hinsehen NICHTS sagen. Diese Form von Journalismus lässt sich durchaus als Fake-News bezeichen, da sie aus Teilwahrheiten und unterschlagenen Informationen besteht. Du scheinst eifrig bemüht, mich (und alle anderen, die nicht die EINE MEINUNG vertreten,) in irgendwelche Schubladen zu stecken. Warum? Es geht leider nicht anders, als ein wenig Arbeit zu investieren in einem Land, in dem es nur noch EINE MEINUNG gibt. Allein dieser Einparteienstaat mit einer EineMeinungPresse sollte jedem Menschen, der denkt, zu denken geben. Ich hatte dir weiter oben angeboten, hier im Blog noch einmal zu Wort zu kommen. Schade, dass du das nicht mit einer eigenen Recherche und Informationen, die vielleicht das Gegenteil von meiner Meinung sind, getan hast. Ich bin offen dafür, andere Meinungen zu hören, zumal ich glaube, dass meine Meinung nicht die Richtige ist. Die richtige Meinung gibt es gar nicht. (1) https://www.spiegel.de/politik/ausland/coronavirus-in-equador-wie-die-situation-in-guayaquil-eskalierte-a-d9a73c04-116a-4cba-9647-968826248b5b (2) https://www.spiegel.de/politik/ausland/coronavirus-in-den-vororten-von-paris-der-stille-tod-a-453395a0-3428-4743-808e-c7f602123f82
Gäste - Oliver am Donnerstag, 16. April 2020 10:19

Hallo Matthias,
vielen Dank für deine umfassenden Recherchen, die auch viele verschiedene Standpunkte enthalten, so dass das Bild der aktuelen Lage größer und umfassender wird.
Meditation (so meine Definitiion) geht über Meinungen hinaus. Meditation such die Wahrheit hinter den Meinungen. Meinungen sind Interpretationen der Wirklichkeit und niemals die Wirklichkeit selbst (und übrigens beliebig).
Also die jetzigen Corona- Verhältnisse sind zunächst einmal so wie sie sind. Daran können wir nichts ändern, es sei denn wir wollen unsere Energie darauf richten. Das Warum dahinter, da gibt es unterschiedliche Interpretationen. Deine Interpretation liest sich oben, die der Bundesregierung wird momentan im Land realisiert und die Menschen folgen ihr. Die haben soweit ich das erkennen kann, zugang zu Experten, einen Überblick und Führungs-Kompetenz. Warum sollte ich dem sosehr misstrauen?
Die Wahrheit dahinter? Krankheit kommt und geht auch wieder, Reichtum kommt und geht auch wieder, Die Sonne geht morgens auf und geht Abends unter. Das Leben fliesst, es läßt sich nicht von einem Virus beeindrucken. Das zu leben, ist für mich Meditation.
Politik ist das interpretieren der Wahrheit zu seinem Gunsten oder Ungunsten. Sich eine Meinung bilden über die aktuellen Verhältnisse, das ist Politk, hat aber nichts mit Meditation zu tun.
Ich verstehe auch nicht, worauf du eigentlich hinaus willst!!

Hallo Matthias, vielen Dank für deine umfassenden Recherchen, die auch viele verschiedene Standpunkte enthalten, so dass das Bild der aktuelen Lage größer und umfassender wird. Meditation (so meine Definitiion) geht über Meinungen hinaus. Meditation such die Wahrheit hinter den Meinungen. Meinungen sind Interpretationen der Wirklichkeit und niemals die Wirklichkeit selbst (und übrigens beliebig). Also die jetzigen Corona- Verhältnisse sind zunächst einmal so wie sie sind. Daran können wir nichts ändern, es sei denn wir wollen unsere Energie darauf richten. Das Warum dahinter, da gibt es unterschiedliche Interpretationen. Deine Interpretation liest sich oben, die der Bundesregierung wird momentan im Land realisiert und die Menschen folgen ihr. Die haben soweit ich das erkennen kann, zugang zu Experten, einen Überblick und Führungs-Kompetenz. Warum sollte ich dem sosehr misstrauen? Die Wahrheit dahinter? Krankheit kommt und geht auch wieder, Reichtum kommt und geht auch wieder, Die Sonne geht morgens auf und geht Abends unter. Das Leben fliesst, es läßt sich nicht von einem Virus beeindrucken. Das zu leben, ist für mich Meditation. Politik ist das interpretieren der Wahrheit zu seinem Gunsten oder Ungunsten. Sich eine Meinung bilden über die aktuellen Verhältnisse, das ist Politk, hat aber nichts mit Meditation zu tun. Ich verstehe auch nicht, worauf du eigentlich hinaus willst!!
Matthias Möbius am Donnerstag, 16. April 2020 14:50

Hallo Oliver,

anregende Gedanken! Meditation bietet in der Tat eine Chance, sich darüber klar zu werden, dass meine Essenz nicht mit dem verbunden oder davon beeinflusst ist, was sich in der Welt abspielt, die für viele die reale Welt bedeutet. Das zu erkennen bedeutet, sich mit einer grossen Kraftquelle zu verbinden. Danke dir für deinen Hinweis! (Das mag merkwürdig klingen für alle, die Meditation bisher nicht erfahren haben. Es lässt sich allerdings nur durch Praktizieren erfahren und nicht mit dem Verstand verstehen.)

Gleichzeitig lebt jeder von uns in einem Körper und erfährt sich in diesem Körper verbunden mit einer Welt um ihn/sie herum. Unser Körper ist ein Wunderwerk. Er hat Grundbedürfnisse, die ihm Vitalität geben. Dazu gehören z.B. Essen, Schlafen, Berührung und auch Sex. Wenn davon etwas fehlt, verkümmert dein Körper.

Du, der du dich Oliver nennst, lebst in deinem Körper in einem Umfeld anderer Körper, die auch alle Namen haben. Für unser Zusammenleben haben wir uns bestimmte Grundregeln gegeben. Dazu gehören auch Gesetze.

Bisher war es für mich so, dass die Grundregeln der Gesellschaft, in der ich lebe, mir eine gute Basis dafür gegeben haben, in der ich das Gefühl hatte, mich entfalten zu können. Es gab einen Konsenz, der mir einen gewissen Grad an Selbstbestimmung gewährt hat.

Selbstbestimmung wird allerdings schon seit vielen Jahren immer mehr einem (in erster Linie digitalen) Diktat untergeordnet. Vor ein paar Wochen wurde der Konsenz nun komplett abgeschafft. Wie ich in diesem Blog ausführlich und auf Grundlage von Expertisen versuche darzustellen, ist die Corona-Krise eine inszenierte Krise. Die Inszenierung hat zum Ziel, der Abschaffung von Selbstbestimmung und Autonomie einen erheblichen Schub zu geben.

Die Sonne wird weiter auf- und untergehen, aber die Freiheit für Körper und Geist werden eine andere sein. Meditation hat auch viel mit Wachheit und Klarheit zu tun. Ich bezwecke gar nichts und behaupte auch nicht, dass ich Recht habe. Ich unterstütze allerdings in meinem Leben und in meiner Arbeit andere Menschen, sich aus den Fängen von sie unbewusst steuernden Mechanismen zu lösen. Und das tue ich auch auf gesellschaftspolitischer Ebene in einer Situation, wo alle Welt paralysiert auf einen Virus starrt, der für kaum jemanden von denen, die da starren, eine Gefahr darstellt.

Hallo Oliver, anregende Gedanken! Meditation bietet in der Tat eine Chance, sich darüber klar zu werden, dass meine Essenz nicht mit dem verbunden oder davon beeinflusst ist, was sich in der Welt abspielt, die für viele die reale Welt bedeutet. Das zu erkennen bedeutet, sich mit einer grossen Kraftquelle zu verbinden. Danke dir für deinen Hinweis! (Das mag merkwürdig klingen für alle, die Meditation bisher nicht erfahren haben. Es lässt sich allerdings nur durch Praktizieren erfahren und nicht mit dem Verstand verstehen.) Gleichzeitig lebt jeder von uns in einem Körper und erfährt sich in diesem Körper verbunden mit einer Welt um ihn/sie herum. Unser Körper ist ein Wunderwerk. Er hat Grundbedürfnisse, die ihm Vitalität geben. Dazu gehören z.B. Essen, Schlafen, Berührung und auch Sex. Wenn davon etwas fehlt, verkümmert dein Körper. Du, der du dich Oliver nennst, lebst in deinem Körper in einem Umfeld anderer Körper, die auch alle Namen haben. Für unser Zusammenleben haben wir uns bestimmte Grundregeln gegeben. Dazu gehören auch Gesetze. Bisher war es für mich so, dass die Grundregeln der Gesellschaft, in der ich lebe, mir eine gute Basis dafür gegeben haben, in der ich das Gefühl hatte, mich entfalten zu können. Es gab einen Konsenz, der mir einen gewissen Grad an Selbstbestimmung gewährt hat. Selbstbestimmung wird allerdings schon seit vielen Jahren immer mehr einem (in erster Linie digitalen) Diktat untergeordnet. Vor ein paar Wochen wurde der Konsenz nun komplett abgeschafft. Wie ich in diesem Blog ausführlich und auf Grundlage von Expertisen versuche darzustellen, ist die Corona-Krise eine inszenierte Krise. Die Inszenierung hat zum Ziel, der Abschaffung von Selbstbestimmung und Autonomie einen erheblichen Schub zu geben. Die Sonne wird weiter auf- und untergehen, aber die Freiheit für Körper und Geist werden eine andere sein. Meditation hat auch viel mit Wachheit und Klarheit zu tun. Ich bezwecke gar nichts und behaupte auch nicht, dass ich Recht habe. Ich unterstütze allerdings in meinem Leben und in meiner Arbeit andere Menschen, sich aus den Fängen von sie unbewusst steuernden Mechanismen zu lösen. Und das tue ich auch auf gesellschaftspolitischer Ebene in einer Situation, wo alle Welt paralysiert auf einen Virus starrt, der für kaum jemanden von denen, die da starren, eine Gefahr darstellt.
Gäste - guest-19 am Freitag, 24. April 2020 18:49

Vielen Dank für Ihr Engagement. Ich habe mich über diese Videos gewundert und sehe nun klarer. Auch die Ruhe, mit der Sie die Beiträge hier beantworten ist vorbildlich.

Vielen Dank für Ihr Engagement. Ich habe mich über diese Videos gewundert und sehe nun klarer. Auch die Ruhe, mit der Sie die Beiträge hier beantworten ist vorbildlich.
Gäste
Dienstag, 20. Oktober 2020