Back to Top
7 minutes reading time (1447 words)

Widerstand – zur Verteidigung der Selbstbestimmung

Maulwuerfe

Unter dem Vorwand einer uns bedrohenden gesundheitlichen Gefahr, die mit entsprechender medialer Aufbereitung die Welt in Angst und Schrecken versetzt, wird ein wesentlicher Schritt einer Machterweiterung zu Gunsten von 1% der Weltbevölkerung vollzogen. Dieses 1% besitzt heute schon ein grösseres Vermögen als die anderen 99% zusammen. Eine ungebremste gierige Erweiterung von Macht einer kleinen Gruppe von Menschen verringert die Handlungsspielräume aller anderen und damit jedes Einzelnen von Tag zu Tag. Widerstand ist möglich, bedeutet aber zugleich, sich von manch angenehmer Gewohnheit zumindest temporär wieder zu trennen. (1)

Das Instrument der Ausübung von Macht ist Kontrolle. Die beste Kontrolle ist die, die eine kontrollierte Person nicht als Kontrolle erlebt und möglicherweise sogar als eine Vereinfachung der Bewältigung ihres Alltags empfindet. Grundpfeiler einer weltweiten Kontrolle sind heute das Smartphone sowie jede Form von bargeldlosen Zahlungsvorgängen.


Zum aktuellen Zeitpunkt Widerstand zu leisten bedeutet einen weitestgehenden Verzicht auf eine Nutzung des Smartphones und einen Verzicht auf digitale Zahlungsmittel (Kreditkarten, Paypal etc.)!


Ich möchte im Folgenden diese Grundthese kurz erläutern und daran anschliessend ein paar weitere Möglichkeiten erwähnen, wie Widerstand in einem Digitalisierungsprozess aussehen kann.


Das digitale Überwachungsgerät, ein Minicomputer mit Namen Smartphone
Grundlagen: Das Smartphone ist praktisch und für die meisten durch entsprechende Gewöhnung im Alltag unentbehrlich. Kein Smartphone zu haben oder zu nutzen schliesst inzwischen Menschen von einer Teilnahme an manchen gesellschaftlichen Vorgängen aus. Die Minicomputer sind voll von Software, für die sich die sich selber als Eigentümer*innen der Geräte wähnenden Träger*innen zu keinem Zeitpunkt entschieden haben. Ein Großteil der vorinstallierten Software (Apps) kann nicht deinstalliert werden bzw. installiert sich beim nächsten Update wieder von selbst. Ein weiterer Teil der Software ist eine*r Nutzer*in des Geräts nicht einmal bekannt. Mit Hilfe der Geräte werden deren Träger*innen Tag und Nacht, bei jeder Bewegung und bei jeder mit dem Gerät durchgeführten Handlung überwacht. Viele Handlungen können aus der räumlichen Bewegung der Geräte gefolgert werden. Es spielt dabei keine Rolle, ob ein Gerät ein- oder ausgeschaltet ist (2). Jede Aufzeichnung von Handlung und oder Bewegung kann gespeichert und ausgewertet werden. Und es ist davon auszugehen, dass diese Bewegungsspeicherung auch erfolgt. Denn auf dieser Basis einer permanenten Überwachung werden Daten gesammelt, die es ermöglichen, Einzelne oder ganze Gruppen zu manipulieren. Dazu dienen zusätzlich viele vorinstallierte oder auch ahnungslos von Dir selber installierte Apps, wie z.B. manche Taschenlampe, Bibel-Apps oder Apps zur Berechnung der weiblichen Periode. Eine Untersuchung fand heraus, dass 61% der getesteten Apps schon beim ersten Start Informationen an Facebook sendeten. (3)


Kurz: Das Smartphone liefert das Material, mit dem eine Person - ohne das dieser Prozess von ihr selber durchschaut werden kann - immer weiter manipuliert und entmachtet wird. Dies geschieht im Sinne einer weiteren Machtverschiebung zu Gunsten der 1% ...


Widerstand: Mit jedem weniger an Smartphone gewinnst Du Macht zurück. Analysiere einmal, wofür Du in Deinem Alltag dieses Gerät nutzt. Beginne mit einfachen Schritten, Dich aus der bestehenden Abhängigkeit zu lösen. Das kann z.B. bedeuten, einen Spaziergang ohne Smartphone zu unternehmen, nutzungsfreie Zeitfenster in Deinem Alltag (z.B. am Wochenende) einzuführen, auf das Smartphone verlagerte Aktivitäten wieder auszulagern. Informiere Deine Umwelt, dass Du nicht mehr immer erreichbar bist ... Wer wirklich konsequent ist, verzichtet komplett auf das Smartphone. Mobiles Telefonieren ist auch weiterhin mit einem Handy ohne Betriebssystem und damit ohne die Nutzung eines mobilen Überwachungscomputers namens Smartphone möglich.

 

Die weltweite digitale Überwachungssoftware, zusammengefasst unter dem Begriff „bargeldloses Zahlen“
Grundlagen: Der Trend ist eindeutig – Bargeld verschwindet immer mehr aus unserem Alltag. Begründet wird dies oftmals mit einer Eindämmung krimineller Machenschaften. Das ist nachgewiesenermaßen Blödsinn. Durch digitale Zahlungsmethoden soll Steuerhinterziehung bekämpft werden. Auch das ist nachgewiesenermaßen Blödsinn, denn diejenigen, die für signifikante Steuermindereinnahmen der einzelnen Länder sorgen, werden durch digitales Zahlen eher begünstigt und werden in Zukunft noch weniger Steuern zahlen.
Ein weiteres Argument sind die Kosten des Bargeldes. Wer sich die Gewinne der Firmen anschaut, die digitale Bezahlsysteme anbieten, wird erfahren, dass es sich hier um ein sehr einträgliches Geschäft handelt. Irgendjemand beschert den Card-Firmen ihre Gewinne und auch wenn es Dir als Nutzer*in nicht so leicht ersichtlich wird, dass es letztendlich Du selber bist.
Schon heute bedeutet digitales Bezahlen aber in erster Linie eine Verwertung der hierbei von Dir gelieferten Daten. Es wird dabei nicht allein ausgewertet, was Du für Umsätze tätigst, sondern WO Du dich bewegst und WAS Du kaufst. Ja, auch beim Bezahlen mit Karte an der Kasse des Supermarkts wird gespeichert und analysiert, für welche Artikel Du Dich heute entschieden hast. Wenn Du Bezahlsysteme wie z.B. Paypal nutzt, behält diese Firma sich vor, Deine kompletten Daten (inkl. derer, die Du für die Nutzung des Dienstes hinterlegt hast) weltweit an etwa 30 andere Firmen weiterzugeben, die diese widerum in ihrem Sinne dazu nutzen, Profile von Dir zu erstellen und diese wieder anderen Firmen weiterzuverkaufen. (4)


Kurz: Digitales Zahlen ist eines der wichtigsten Instrumente, dass die 1% anwenden, um Dich kontrollieren und manipulieren zu können.


Widerstand: Nur noch bar zahlen! Zumindest da, wo es Dir möglich ist. Alle Anreize zur Verwendung digitaler Bezahlsysteme - insbesondere von Kreditkartenfirmen - ignorieren. Bei öffentlichen Stellen, in Läden oder Restaurants Dein Recht auf die Verwendung des weiterhin offiziellen Zahlungsmittels Bargeld einfordern. Stressfrei natürlich ... Deine Umwelt dazu animieren, mit Bargeld zu zahlen.

 

Widerstand basiert auf einer Überprüfung und Analyse des eigenen Verhaltens. Dabei kann ich herausfinden, welche Teile meiner Alltagsgestaltung selbst- und welche fremdbestimmt sind. Wer glaubt, dass das eigene Handeln selbstbestimmt wäre, darf sich auf Überraschungen gefasst machen.


Du kannst herausfinden, an welchen Stellen Du Dich noch aus dem Überwachungsapparat lösen kannst. Du hast z.B. bei Deiner Suche im Internet Alternativen. Eine Suche über Google (Alphabet), Bing (Microsoft), aber leider auch über Ecosia liefert mit jeder Deiner Sucheingaben Daten, die für die Betreiber der Suchmaschine viel Geld wert sind.

Finde Wege die Firma Amazon, einen der größten Datenkraken der Welt, auf Deine persönliche schwarze Liste zu setzen.

Und auch der Weg auf die Straße in Form von Demonstrationen ist Widerstand. Allerdings nur ohne das mobile Überwachungsgerät.

Es ist für uns kaum vorstellbar, aber es ist so – ALLES was von Dir digital erfasst wird, wird gespeichert, analysiert und in Händen der 1% gegen Dich verwendet.


Jeder Schritt in Richtung selbstbestimmten Handelns bringt Dich deinem Potential als menschliches Lebewesen näher. Du kannst selber herausfinden, in welchen Teilen Deines Alltags Du Diener*in der 1% bist. Die digitale Welt ist nur unter der Voraussetzung der Selbstbestimmung des Einzelnen über die von ihm genutzten digitalen Medien eine Welt, die dem Individuum Vorteile bringt. Alles andere sind Scheinvorteile, die der gierigen Machterweiterung der 1% nutzen und Deine Position schwächen..

 

Anmerkungen und Quellenangaben

(1) Durch eine Reduzierung auf essentielle Aspekte der Veränderungen im Rahmen einer Digitalisierung und Überwachung unseres Alltags wirken manche Aussagen in diesem Beitrag vielleicht auf manche Leser*innen wie politische Phrasen. Was insbesondere fehlt ist eine genauere Definition derer, die von der aktuellen Krise profitieren. Diesem Thema behalte ich mir einen gesonderten Beitrag vor. Aber um es kurz anzudeuten: Unter den 10 reichsten Menschen der Welt befinden sich auf den ersten Plätzen Jeff Bezos (Amazon) und Bill Gates, gefolgt von Mark Zuckerberg und den beiden Gründern des Alphabet-Konzerns (Google). Während in der Corona-Krise bis heute schon Millionen Menschen ihre Existenzgrundlagen verloren haben, hat sich das Vermögen der hier genannten Personen (und insbesondere das von Jeff Bezos) erheblich vermehrt. Quellen dazu:
https://www.stern.de/wirtschaft/news/oxfam-studie--ein-prozent-besitzt-mehr-als-die-uebrigen-99-prozent-7831886.html
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/181482/umfrage/liste-der-top-25-milliardaere-weltweit/
https://t3n.de/news/bezos-groesster-profiteur-434-1283415/

(2) https://www.manager-magazin.de/digitales/it/android-google-sammelt-standortdaten-von-smartphones-auch-bei-ausgeschaltetem-gps-a-1179743.html

(3) https://www.heise.de/newsticker/meldung/35C3-Geschwaetzige-Android-Apps-4260084.html

(4) Ausführliche und substantiell recherchierte Informationen zum Thema „Bargeldabschaffung“ findest Du im Buch „Schönes neues Geld“ von Norbert Häring, erschienen 2018 bei Campus

 

 

 

Es stehen umfassende Veränderungen unseres Lebens an. Wir alle sind Betroffene. Und wir alle sind Verantwortliche.

Kurzmeldungen zu Covid19

 

Weitere ausführliche Recherchen findest Du in folgenden Beiträgen:

Die Corona-Hypnose
Auch Wochen später ist dieser Beitrag vom 21. März aktuell - die hypnotische Wirkung ist überall um uns herum zu beobachten

Corona - die Medien
Die Medien gehorchen den Anweisungen aus dem Bundesinnenministerium - das Strategiepapier

Mehr Tests - mehr Kranke - Mehr Panik - mehr Tote
Der alternative Faktencheck zum Thema "Italien" und den vermeintlich vielen Coronatoten in diesem Land

Corona -- was geht hier ab?
Ein Volk! Eine Partei! Eine Meinung! Deutschland im April 2020 ...

MaiLab - die Strategie hat ein Gesicht
Ein Blick hinter die Zahlenmanipulation in den öffentlich rechtlichen Medien

Absurdes Theater
Die Maßnahmen bewirken genau das Gegenteil von dem, was uns erzählt wird.

Risikogruppen
Die wir zu schützen vorgeben – und die wir entmündigen und isolieren.  

Fundamentals
Auf den Punkt gebracht - eine erste Bilanz nach wochenlangem Stillstand

Risikogruppen Teil 2
Während die Straßencafes wieder geöffnet sind, wurden die Risikogruppen offensichtlich vergessen

Verdeckter Impfzwang - es geht auch einfacher
Ein offener Brief an den Gesundheistminister mit einem konkreten Vorschlag zum Thema "Impfzwang"

Widerstand - zur Verteidigung der Selbstbestimmung
Im Schatten der Krise wird jede*r Einzelne weiter entmachtet. Widerstand ist möglich ...

 

 

 

Corona – wo bleibt der Dialog?
Verdeckter Impfzwang – es geht auch einfacher
 

Kommentare 1

Gäste - Abendlaender am Sonntag, 05. Juli 2020 08:20

Sehr gut beschrieben!

Das mit dem Handy ohne Betriebssystem wird schon bald wohl auch nicht mehr möglkch sein, wenn das GSM- und UMTS-Netz abgeschaltet wird, was schon bald erfolgen soll. Die 4G-fähigen Handys, erst recht wohl die 5G-fähigen Geräte in Zukunft, werden wohl alle mit einem Betriebssystem, das Überwachung ermöglicht, arbeiten.

Bitte schreibt einen offenen Brief, der sich damit befaßt, daß es bei uns nun schlimmer als bei der Stasi ist. Viele Orte sind nur noch zugänglich, wenn man seine Personendaten abliefert. Damit setzt man sich womöglich der Willkür vom Gesundheitsamt aus. Warum das ganze, wenn die Ansteckungsgefahr laut RKI gering ist, wenn sich an Auflagen gehalten wird?! Das bewirkt in mir ein ständiges Gefühl der Anspannung, weshalb ich zur Zeit nicht in eine Gaststätte gehe, wenn ich Personendaten abliefern soll. Und Daten können mißbraucht werden. Wenn dem Staate der Gesundheitsschutz so wichtig ist, soll doch das Ordnungsamt bei seinen Streifen einfach in Gaststätten hineinschauen, ob Auflagen eingehalten werden.

Ich bin gläubig katholisch. Nicht zuletzt die Bibel warnt davor, sich dem Überwachungsstaat auszuliefern!

Sehr gut beschrieben! Das mit dem Handy ohne Betriebssystem wird schon bald wohl auch nicht mehr möglkch sein, wenn das GSM- und UMTS-Netz abgeschaltet wird, was schon bald erfolgen soll. Die 4G-fähigen Handys, erst recht wohl die 5G-fähigen Geräte in Zukunft, werden wohl alle mit einem Betriebssystem, das Überwachung ermöglicht, arbeiten. Bitte schreibt einen offenen Brief, der sich damit befaßt, daß es bei uns nun schlimmer als bei der Stasi ist. Viele Orte sind nur noch zugänglich, wenn man seine Personendaten abliefert. Damit setzt man sich womöglich der Willkür vom Gesundheitsamt aus. Warum das ganze, wenn die Ansteckungsgefahr laut RKI gering ist, wenn sich an Auflagen gehalten wird?! Das bewirkt in mir ein ständiges Gefühl der Anspannung, weshalb ich zur Zeit nicht in eine Gaststätte gehe, wenn ich Personendaten abliefern soll. Und Daten können mißbraucht werden. Wenn dem Staate der Gesundheitsschutz so wichtig ist, soll doch das Ordnungsamt bei seinen Streifen einfach in Gaststätten hineinschauen, ob Auflagen eingehalten werden. Ich bin gläubig katholisch. Nicht zuletzt die Bibel warnt davor, sich dem Überwachungsstaat auszuliefern!
Gäste
Dienstag, 20. Oktober 2020