Back to Top
5 minutes reading time (986 words)

Sie wollen doch nur unser Bestes …

Hund Bim mit Maske

„Aufgrund eines positiv getesteten Gasts müssen in den Berner Clubs Taxiclub, Cuba Bar Bern und Kapitel-Bollwerk insgesamt 1394 Personen in Quarantäne.“ Diese Meldung kommt aus der Schweiz. Ob diese eine „positiv“ geteste Person irgendwelche Symptome aufweist oder ansteckend wäre, sagen die Schweizer Behörden nicht.

Hierzulande ist es kaum anders. Wer in Deutschland auf die Idee kommt, als Berliner nach Schleswig-Holstein zu reisen, muss sich dort umgehend für 14 Tage in Quarantäne begeben. Bevor jetzt aber die Faktenfinder der ARD sich über meinen Satz hermachen ergänze ich, dass nur für Besucher aus ganz bestimmten Berliner Stadtteilen wie z.B. Berlin-Mitte diese Anordnung gilt. Und natürlich gilt diese Regelung nicht für schleswig-holsteinische Bundestagsabgeordnete. Die sind immun. 

Apropos Faktenfinder – manche haben vielleicht von dieser Amerikanerin gehört, die als „Superspreader“ mehr als 700 Menschen infiziert haben sollte. Das war dann selbst der Redaktion zu viel, die ansonsten dafür bekannt ist, alles was nicht in ihr Weltbild vom Killervirus passt als Fake-News abzutun. Was blieb von der Hexenjagd übrig? Drei positiv getestete Menschen, von denen nur bei einem nachweisbar war, dass er überhaupt Kontakt zur „Superspreaderin“ hatte.

In Hamburg wurde vor ein paar Tagen die Zahl 35 gewürfelt. Warnung an die Bevölkerung: Wenn ihr nicht gehorsam unsere Regeln befolgt, müsst ihr in Zukunft in manchen Strassen  eine Maske aufsetzen. Heute wurde dieses Thema dann konkret: Auf einer Karte im Internet werden Plätze, Strassen und Straßenabschnitte mit den entsprechenden Zeiten veröffentlicht, wann dort eine Maske zu tragen ist. Neuerdings reichen 35 kerngesunde Hamburger*innen mit positivem PCR-Ergebnis auf 100Tsd Einwohner an x aufeinander folgenden Tagen aus - und ihr werdet schon sehen, was wir dann noch mit euch machen. Wir Regierenden müssen euch jetzt weiter bestrafen, da wir doch nur das Beste für euch wollen!

Die Statisten spielen weiter mit, während ein Pharmaveteran uns vorrechnet,  dass offensichtlich die meisten PCR-Tests falsch positiv seien. Aber so etwas darf man nur im Ruhestand sagen. Alle anderen bitte kuschen, da Job und Karriere sicherlich wichtiger sind als z.B. mancher Eid, der irgendwann einmal zur Ausübung einer beruflichen Tätigkeit abgelegt wurde.

Auch der Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel ist jetzt im Ruhestand. Vorher hat er der Online-Ausgabe der Apotheken-Umschau noch ein Interview gegeben. Grundtenor eindeutig: Raus aus der Angst, rein in einen Alltag - mit Corona. Püschel sieht in Corona keine Gefahr, die grösser wäre als andere Gefahren.

Oder sollen wir nach Sachsen auswandern? Hier gibt es Maskenpflicht ohne Bussgeld und fast niemand trägt eine Maske. Hochzeiten mit bis zu 500 Gästen, Fussballspiele mit bis zu 5000 Zuschauer*innen sind erlaubt. Und in Kürze dürfen auch Clubs und Discos wieder aufmachen. Aber so etwas wie in Sachsen darf laut Frau Merkel eigentlich gar nicht sein. Es muss hart durchgegriffen werden wie z.B. in Bayern bei Herrn Söder – der hat bezogen auf die Bevölkerungsanzahl deshalb auch gleich 5x so viele Coronafälle wie die Sachsen. Das sind die Konsequenzen von politischer Härte. Ein Mann der weiss was er will! Die selbsternannten und von der Mehrheit der Bevölkerung hofierten Verteidiger*innen von Demokratie und Gesundheit sind genau die, die Demokratie und Gesundheit systematisch zerstören. Oder warum bitte werden Milliarden für Impfstoffe bereitgestellt, an Stelle diese Gelder dafür auszugeben, den Menschen in ihrem Alltag Stress zu nehmen und ihr Immunsystem zu stärken?

Wie viele Hunderttausende von gesunden Menschen befinden sich eigentlich in Deutschland aktuell in Quarantäne? Eingesperrt in engen Wohnungen zu sitzen macht krank. Ganz zu schweigen von den wirklichen Corona-Toten. Das sind z.B. Menschen, die aktuell vermehrt vollkommen verwahrlost z.B. mit Gasmaske tot in ihrer Wohnung gefunden werden, weil sie aus lauter Panik seit März nicht mehr rausgegangen und irgendwann in ihrer Wohnung verhungert sind. Zu diesem Beitrag des Berliner Rechtsmediziners Tsokos fällt NDR-Moderatorin Tietjen in ihrer Talkshow nur das Wort „schrecklich“ ein, um daraufhin sofort das Thema zu wechseln. Was soll sie auch sagen - ihr Arbeitgeber hat immerhin maßgeblich dazu beigetragen, dass diese Menschen an den medialen Schreckensszenarien verzweifelt und gestorben sind.

Kleiner Nachtrag zu einem Besuch im Büro der Meditierer: Unser Büro befindet sich in Hamburg in der Kleinen Rainstraße 3. Auf der heute veröffentlichter behördlichen Anweisung ist diese Addresse speziell erwähnt. Vor dem Haus ist freitags und samstags von 19 – 03 Uhr eine Maske zu tragen!

Der Hund auf dem Photo zu diesem Beitrag trägt artgerecht und nur zu seinem Wohl eine Maske. Sein Name ist Bim. Das Photo wurde uns von S. Willmann zur Verfügung gestellt.

 

 

 

Es stehen umfassende Veränderungen unseres Lebens an. Wir alle sind Betroffene. Und wir alle sind Verantwortliche.

Kurzmeldungen zu Covid19

 

Weitere ausführliche Recherchen findest Du in folgenden Beiträgen:

Die Corona-Hypnose
Auch Monate später ist dieser Beitrag vom 21. März aktuell - die hypnotische Wirkung ist überall um uns herum weiterhin zu beobachten

Corona - die Medien
Die Medien gehorchen den Anweisungen aus dem Bundesinnenministerium - das Strategiepapier

Mehr Tests - mehr Kranke - Mehr Panik - mehr Tote
Der alternative Faktencheck zum Thema "Italien" und den vermeintlich vielen Coronatoten in diesem Land

Corona -- was geht hier ab?
Ein Volk! Eine Partei! Eine Meinung! Deutschland im April 2020 ...

MaiLab - die Strategie hat ein Gesicht
Ein Blick hinter die Zahlenmanipulation in den öffentlich rechtlichen Medien

Absurdes Theater
Die Maßnahmen bewirken genau das Gegenteil von dem, was uns erzählt wird.

Risikogruppen
Die wir zu schützen vorgeben – und die wir entmündigen und isolieren.  

Fundamentals
Auf den Punkt gebracht - eine erste Bilanz nach wochenlangem Stillstand

Risikogruppen Teil 2
Während die Straßencafes wieder geöffnet sind, wurden die Risikogruppen offensichtlich vergessen

Verdeckter Impfzwang - es geht auch einfacher
Ein offener Brief an den Gesundheistminister mit einem konkreten Vorschlag zum Thema "Impfzwang"

Widerstand - zur Verteidigung der Selbstbestimmung
Im Schatten der Krise wird jede*r Einzelne weiter entmachtet. Widerstand ist möglich ...

Corona - wo bleibt der Dialog
Die Polarisierung ...

2020 - Geburtsjahr einer neuen Weltreligion
Für mich sind dies Schlüsselgedanken, das Geschehen um mich herum besser zu verstehen.

Schloß Blumenthal
Zumindest ein Versuch, sich mit anderen zu verbünden ...

Bald gibt es einen Impfstoff
Zwischenstand der Vorbereitungsarbeiten zur Massenimpfung

 

 

 

Bald gibt es einen Impfstoff!
 

Kommentare 7

Gäste - Thomas am Freitag, 30. Oktober 2020 11:57

Matthias, bei allem Respekt. Ich habe den Eindruck, dass Du nicht verstanden hast, worum es bei den Corona-Maßnahmen geht. Viele Grüße, Thomas

Matthias, bei allem Respekt. Ich habe den Eindruck, dass Du nicht verstanden hast, worum es bei den Corona-Maßnahmen geht. Viele Grüße, Thomas
Matthias Möbius am Freitag, 30. Oktober 2020 20:47

Hallo Thomas, ich höre gerne, was du dazu zu sagen hast.

Hallo Thomas, ich höre gerne, was du dazu zu sagen hast.
Gäste - Thomas am Samstag, 31. Oktober 2020 10:12

Nun, ich habe zu diesem Thema nichts zu sagen, was nicht schon längst durch die Medien gesagt wurde. Es geht doch darum, dass die Menschen sich selbst und andere vor Krankheit, Verletzung und Tod schützen sollen. Es geht darum, dass sich die Menschen achtsam verhalten sollen. Das alles ist unangenehm und belastend. Es hat auch schwerwiegende Konsequenzen. Würde gar nichts unternommen, dann wären die zu befürchtenden Konsequenzen jedoch wohl weitaus schlimmer. Das Ziel ist, Schaden zu begrenzen und möglichst gering zu halten. Auch wenn die einzelnen Maßnahmen jeweils kritikwürdig sein können, dahinter steht das Bestreben und der Versuch der Verantwortlichen, verantwortungsvoll zu handeln.

Dies ist meine grundsätzliche Haltung zu dem Thema. Ich glaube, dass Deine Haltung eine ganz andere ist. In diesem und anderen von Dir verfassten Artikeln lese ich den Vorwurf an die Verantwortlichen, sie würden das Virus als Vorwand dafür missbrauchen, die Menschen zu übervorteilen und zu vernachlässigen. Nun, sich selbst zu bereichern auf Kosten anderer, das ist wohl ein sehr typisch menschliches Verhalten. Warum sollten die Verantwortlichen nicht auch dieses Verhalten haben? Und in sofern sind auch die Handlungen der Verantwortlichen immer auch sehr kritisch zu bewerten.

Aber Deine Kritik unterstellt den Verantwortlichen großes Fehlverhalten und übersieht dabei wohl gänzlich das verantwortungsvolle Handeln. Das Leben ist nicht schwarz und weiß, die Welt ist sehr komplex. Und auch Dinge, die einen zweifelhaften Charakter haben, können auf der anderen Seite auch positive und nützliche Eigenschaften haben. Kann es sein, dass Du gewisse Vorbehalte hast und Vorurteile gegenüber den Verantwortlichen, die Dir den Blick verstellen und Dich nicht das Ganze sehen lassen? So kommt es mir jedenfalls vor. Du selber bezeichnest Dich als Tantriker. Ich verstehe nicht besonders viel von Tantra, aber was ich von dieser Welt verstehe, lässt sich vielleicht in fünf Worten sagen. Reflexion ist hilfreicher als Projektion.

Nun, ich habe zu diesem Thema nichts zu sagen, was nicht schon längst durch die Medien gesagt wurde. Es geht doch darum, dass die Menschen sich selbst und andere vor Krankheit, Verletzung und Tod schützen sollen. Es geht darum, dass sich die Menschen achtsam verhalten sollen. Das alles ist unangenehm und belastend. Es hat auch schwerwiegende Konsequenzen. Würde gar nichts unternommen, dann wären die zu befürchtenden Konsequenzen jedoch wohl weitaus schlimmer. Das Ziel ist, Schaden zu begrenzen und möglichst gering zu halten. Auch wenn die einzelnen Maßnahmen jeweils kritikwürdig sein können, dahinter steht das Bestreben und der Versuch der Verantwortlichen, verantwortungsvoll zu handeln. Dies ist meine grundsätzliche Haltung zu dem Thema. Ich glaube, dass Deine Haltung eine ganz andere ist. In diesem und anderen von Dir verfassten Artikeln lese ich den Vorwurf an die Verantwortlichen, sie würden das Virus als Vorwand dafür missbrauchen, die Menschen zu übervorteilen und zu vernachlässigen. Nun, sich selbst zu bereichern auf Kosten anderer, das ist wohl ein sehr typisch menschliches Verhalten. Warum sollten die Verantwortlichen nicht auch dieses Verhalten haben? Und in sofern sind auch die Handlungen der Verantwortlichen immer auch sehr kritisch zu bewerten. Aber Deine Kritik unterstellt den Verantwortlichen großes Fehlverhalten und übersieht dabei wohl gänzlich das verantwortungsvolle Handeln. Das Leben ist nicht schwarz und weiß, die Welt ist sehr komplex. Und auch Dinge, die einen zweifelhaften Charakter haben, können auf der anderen Seite auch positive und nützliche Eigenschaften haben. Kann es sein, dass Du gewisse Vorbehalte hast und Vorurteile gegenüber den Verantwortlichen, die Dir den Blick verstellen und Dich nicht das Ganze sehen lassen? So kommt es mir jedenfalls vor. Du selber bezeichnest Dich als Tantriker. Ich verstehe nicht besonders viel von Tantra, aber was ich von dieser Welt verstehe, lässt sich vielleicht in fünf Worten sagen. Reflexion ist hilfreicher als Projektion.
Matthias Möbius am Montag, 02. November 2020 20:07

Danke für die Darstellung deiner Sicht zur aktuellen Situation. Wenn du von den „Medien“ sprichst, die du als deine Informationsquelle nutzt – meinst du dann die Medien, die seit Monaten nur Panik und Angst verbreiten? Diese Medien, die jeden diffamieren, der anders denkt als der Mainstream? Die vorgeben, kritisch zu sein und am laufenden Band ungeprüfte Meldungen verbreiten, um dann ein paar Tage später, wenn es niemanden mehr interessiert, zu sagen, dass es gar nicht so war wie sie es geschrieben haben? Informationen aus diesen sogenannten Leitmedien sind leider aktuell meist nur Desinformation.

Poltiker, die durch die von ihnen verordneten willkürlichen Maßnahmen dafür sorgen, dass Menschen überhaupt erst krank werden oder sogar sterben und dass ein erheblicher Teil der Weltbevölkerung seine Existenzgrundlagen verliert, handeln grob unverantwortlich. Entweder machen sie dies vorsätzlich oder sie sind dumm. Für beides habe ich für Menschen in verantwortlichen Positionen keine Entschuldigung.

Wie du selber sagst – die Welt ist sehr komplex. Sie ist so komplex, dass sie uns (noch) die Wahl gibt, nicht nur dahinzuvegetieren, sondern zu leben. Und zum Leben gehört Risiko. Es gibt Gefahren wie z.B. den Klimawandel oder die Machtübernahme durch Datenkontrolle. Im Vergleich zu solchen Gefahren ist SARS-CoV-2 eine Lachnummer. Der Virus wird allerdings um so gefährlicher, je mehr versucht wird, ihn zu kontrollieren. Dieser Versuch der Kontrolle wird ein Vielfaches mehr an Menschen sterben lassen, als ein nicht kontrollierter Virus.

Ich unterstelle fast allen beteiligten Politikern und anderen Akteuren, dass sie nur das Beste wollen. Aber was ist das Beste? Nehmen wir Herrn Bill Gates, der immer wieder auftaucht. Auch er will nur das Beste. Aber sein Menschenbild ist weit entfern von meinem Menschenbild. Für Herrn Gates ist der Mensch ein kontrollierbarer Computer, der zu seinem Wohlergehen nur die richtige Steuerung braucht. So ein Menschenbild teile ich nicht, da es aus Angst vor dem Leben (und dem Tod) sich dem Leben selber verweigert.

Danke für die Darstellung deiner Sicht zur aktuellen Situation. Wenn du von den „Medien“ sprichst, die du als deine Informationsquelle nutzt – meinst du dann die Medien, die seit Monaten nur Panik und Angst verbreiten? Diese Medien, die jeden diffamieren, der anders denkt als der Mainstream? Die vorgeben, kritisch zu sein und am laufenden Band ungeprüfte Meldungen verbreiten, um dann ein paar Tage später, wenn es niemanden mehr interessiert, zu sagen, dass es gar nicht so war wie sie es geschrieben haben? Informationen aus diesen sogenannten Leitmedien sind leider aktuell meist nur Desinformation. Poltiker, die durch die von ihnen verordneten willkürlichen Maßnahmen dafür sorgen, dass Menschen überhaupt erst krank werden oder sogar sterben und dass ein erheblicher Teil der Weltbevölkerung seine Existenzgrundlagen verliert, handeln grob unverantwortlich. Entweder machen sie dies vorsätzlich oder sie sind dumm. Für beides habe ich für Menschen in verantwortlichen Positionen keine Entschuldigung. Wie du selber sagst – die Welt ist sehr komplex. Sie ist so komplex, dass sie uns (noch) die Wahl gibt, nicht nur dahinzuvegetieren, sondern zu leben. Und zum Leben gehört Risiko. Es gibt Gefahren wie z.B. den Klimawandel oder die Machtübernahme durch Datenkontrolle. Im Vergleich zu solchen Gefahren ist SARS-CoV-2 eine Lachnummer. Der Virus wird allerdings um so gefährlicher, je mehr versucht wird, ihn zu kontrollieren. Dieser Versuch der Kontrolle wird ein Vielfaches mehr an Menschen sterben lassen, als ein nicht kontrollierter Virus. Ich unterstelle fast allen beteiligten Politikern und anderen Akteuren, dass sie nur das Beste wollen. Aber was ist das Beste? Nehmen wir Herrn Bill Gates, der immer wieder auftaucht. Auch er will nur das Beste. Aber sein Menschenbild ist weit entfern von meinem Menschenbild. Für Herrn Gates ist der Mensch ein kontrollierbarer Computer, der zu seinem Wohlergehen nur die richtige Steuerung braucht. So ein Menschenbild teile ich nicht, da es aus Angst vor dem Leben (und dem Tod) sich dem Leben selber verweigert.
Gäste - Thomas am Montag, 02. November 2020 22:54

Matthias, ich habe verstanden, dass Du Dir Gedanken um das Wohl der Menschen machst. Aber es berührt mich nicht, was Du schreibst. Daher bin ich distanziert.

Viele Grüße
Thomas

Matthias, ich habe verstanden, dass Du Dir Gedanken um das Wohl der Menschen machst. Aber es berührt mich nicht, was Du schreibst. Daher bin ich distanziert. Viele Grüße Thomas
Matthias Möbius am Dienstag, 03. November 2020 19:42

Ok ... Es gibt aktuell einen Bericht eines (jetzt ehemaligen) Mitarbeiters des Bundestages. Vielleicht unterstützt diese Lektüre dabei, ein wenig mehr zulassen zu können, dass es doch ganz anders sein könnte als es erscheint. Du findest den Bericht unter https://www.die-meditierer.org/images/pdf/201031%20Wie-soll-es-weitergehen-DIN-A4-small.pdf

Alles Gute dir
Matthias

Ok ... Es gibt aktuell einen Bericht eines (jetzt ehemaligen) Mitarbeiters des Bundestages. Vielleicht unterstützt diese Lektüre dabei, ein wenig mehr zulassen zu können, dass es doch ganz anders sein könnte als es erscheint. Du findest den Bericht unter https://www.die-meditierer.org/images/pdf/201031%20Wie-soll-es-weitergehen-DIN-A4-small.pdf Alles Gute dir Matthias
Gäste - Rupert am Donnerstag, 05. November 2020 14:57

Matthias, dein Beitrag spricht mir aus der Seele!
Ich hab den Eindruck, es gibt Menschen, die sich ihre eigenen Gedanken machen, und solche die Angst haben. ... ok, und noch ein paar gleichgültige.

Matthias, dein Beitrag spricht mir aus der Seele! Ich hab den Eindruck, es gibt Menschen, die sich ihre eigenen Gedanken machen, und solche die Angst haben. ... ok, und noch ein paar gleichgültige.
Gäste
Montag, 30. November 2020